23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gammelblocks weichen Mehrfamilienhäusern

Wahlestraße Gammelblocks weichen Mehrfamilienhäusern

Die Wahlestraße bekommt ein neues Gesicht: Auf der Grünfläche neben dem Magda-Theede-Haus sind 84 Seniorenwohnungen im Bau, aber auch auf der anderen Straßenseite tut sich etwas: Die Gewoba Nord Baugenossenschaft hat die Gammelblocks abreißen lassen und plant weitere attraktive Mehrfamilienhäuser.

Voriger Artikel
Pfleger fordern mehr Geld und Personal
Nächster Artikel
Sicherheit hat höchste Priorität

Ellerbek im Wandel: In der Wahlestraße 22-28 steht bereits ein Neubau (links) mit 84 Wohnungen, die voraussichtlich im Herbst fertig werden. Auf der Nordwestseite der Straße (vorn) wird das Grundstück der ehemaligen Gammelhäuser inzwischen für Wohnbebauung vorbereitet.

Quelle: Karin Jordt

Ellerbek/Wellingdorf. Jahrelang tat sich nichts. Immer wieder beschwerten sich Anlieger über die leerstehenden Wohnblocks in der Wahlestraße 27 bis 33 mit den beschmierten Wänden, Müllecken, demolierten Türen und vernagelten Fenstern. „Endlich ist der Schandfleck weg“, freuen sich die Nachbarn. Auch innen war die verlassene Immobilie eine Katastrophe: „Wir haben uns selbst erschrocken“, berichtete Vivian Clausen von der Gewoba Nord dem Ortsbeirat Ellerbek/Wellingdorf: „Die Zimmer und Flure waren klein und eng, Türen und Zargen herausgerissen und die Duschen im Keller.“ Außerdem sei die technische Ausstattung desolat gewesen und es habe Schimmel gegeben, so dass eine Sanierung nicht Frage kam. In der Wahlestraße 15 bis 17 sowie 27 bis 33 seien auf den beiden Grundstücken nun Neubauten geplant. Dort sollen 27 und 41 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe in den Bauabschnitten zwei und drei entstehen – mit großzügigen Bädern, Wohnküchen, Balkons und Aufzügen. Der Baubeginn ist für Mitte des Jahres angepeilt. Das Quartier soll allen Generationen etwas bieten: „Wir möchten vor allem ein Angebot schaffen für Senioren, junge Familien und Alleinerziehende mit Kindern“, erklärte Laurie Finster von der Gewoba Nord.

Während die Bauabschnitte zwei und drei bisher nur auf dem Papier existieren, nimmt der erste Abschnitt in der Wahlestraße 22 bis 28 schon deutlich Konturen an: In den vier- bis fünfgeschossigen Trakten sind 84 barrierearme Wohnungen von jeweils 42 bis 56 Quadratmetern Größe vorgesehen, auch Terrassen, Balkons, Gemeinschaftsflächen, Tiefgarage, Aufzug und ein großer Multifunktionsraum wurden eingeplant. Da in Ellerbek überdurchschnittlich viele ältere Menschen leben, wird es auch ein Serviceangebot in Kooperation mit der Diakonie Altholstein geben, so dass das Haus besonders für Senioren geeignet ist. „Selbstbestimmt leben, gut betreut wohnen“ heißt das Motto. Die ersten Mieter werden voraussichtlich im Herbst einziehen können.

Informationen gibt Sven Lenz bei der Gewoba Nord Baugenossenschaft in Schleswig, Tel. 04621-811100, E-Mail: s.lenz@gewoba-nord.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige