27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Der Vogel fiel erst nach dem 982. Schuss

Ellerbeker Büttgill Der Vogel fiel erst nach dem 982. Schuss

Es waren ordentlich viele Schüsse notwendig, um das Federvieh herunterzuholen. Doch bevor der Vogel gefallen war, feierte die Ellerbeker Büttgill erstmal drei Tage lang. Ein gelungener Abschluss des Gildejahres.

Voriger Artikel
Mettenhof ist ein grüner Stadtteil
Nächster Artikel
Selbst Zwergplanet Pluto rückt näher

Neues Königspaar der Ellerbeker Büttgill sind Ilka Evers und Dirk Reichert, Königsschütze war Christian Borger (rechts). Neues Jungkönigspaar sind die Geschwister Evelyn und Elias Hennig.

Quelle: Karin Jordt

Kiel. Neues Königspaar der Ellerbeker Büttgill sind Ilka Evers und Dirk Reichert, die die Gilde nun ein Jahr lang bei zahlreichen Veranstaltungen vertreten werden. Sie sind Nachfolger von Birgit van Vugt-Colmorgen und Horst Reher, die beim dreitägigen Fest der Büttgill (Buttgilde) letzte Amtsgeschäfte erledigten.

 982 Schuss waren nötig, bevor der Vogel beim 349. Gildefest auf dem Ellerbeker Rohdehoffplatz fiel. Königsschütze war Christian Borger. „Der Vogel hat sich gewehrt“, berichtet Vorsitzender Manfred Heidukowski, der sich freut, dass in den vergangenen Jahren wieder mehr junge Leute in die Gilde aufgenommen wurden. „Wir versuchen, die Kompanien so zu mischen, dass Alt und Jung dabei sind.“ Nachdem im vergangenen Jahr kein Jungkönigspaar gefunden werden konnte, gibt es für die neue Amtszeit auch wieder Nachwuchsmajestäten: Die Geschwister Evelyn und Elias Hennig wurden neues Jungkönigspaar und im Festzelt vor rund 300 begeisterten Gästen geschmückt.

 Bei dem dreitägigen Programm der Büttgill mit Umzügen, Besuchen von Einrichtungen, Kinderfest, Empfang, Fischstechen für die Damen und Vogelschießen für die Herren, Musik und Tanz ist Kondition gefragt. Zur guten Gewohnheit gehört, bei den Märschen die Alten- und Pflegeeinrichtungen im Stadtteil zu besuchen. „Das ist uns wichtig“, erklärt der Vorsitzende, „weil dort viele ältere Menschen leben, die der Gilde verbunden sind.“ Auch dem Seefischmarkt wird traditionell ein Besuch abgestattet, denn schließlich ist die Brand- und Schützengilde am 8. Juli 1666 im kleinen Fischerdorf Ellerbek gegründet worden. Zweck war, sich gegenseitig zu helfen, aber auch gemeinsam zu feiern. Traditionen und Moderne zu verbinden, Brauchtum, Gemeinschaft und die plattdeutsche Sprache zu pflegen sind bis heute wichtige Ziele.

 „Wir hatten ein schönes Jahr und haben alle befreundeten Gilden besucht“, zog die bisherige Königin Birgit van Vugt-Colmorgen zufrieden Bilanz, „Krone und Kette werden uns genommen, aber die schönen Erlebnisse bleiben.“ Horst Reher, der bisherige König, bedankte sich ebenfalls bei den vielen Helfern und wünschte dem neuen Königspaar auch eine solche tatkräftige Unterstützung: „Denn warrt dat wat.“ Die neue Königin Ilka Evers ist zuversichtlich: „Wi mookt dat schon.“ Und auch König Dirk Reichert freut sich auf das Amt: „Das wird ein intensives Jahr“, schließlich müsse 2016 die 350-Jahr-Feier gestaltet werden: „Das wird ein tolles Fest.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3