4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Polizei sucht Einbrecher per Hubschrauber

Elmschenhagen/Ellerbek Polizei sucht Einbrecher per Hubschrauber

Aufsehen erregender Hubschraubereinsatz der Polizei am Ostufer der Kieler Förde: Am Donnerstagabend erhielten die Beamten gegen 19 Uhr einen Anruf. Verdächtige Personen hielten sich nach den Informationen des Anrufers zwischen den Stadtteilen Elmschenhagen und Ellerbek auf.

Voriger Artikel
Autobahnzufahrt in Kiel nachts voll gesperrt
Nächster Artikel
Super-Asphalt für bessere Luft

Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei am Donnerstagabend Einbrecher im Kieler Osten.

Quelle: Frank Behling (Symbol)

Kiel. Nach Angaben der Polizei hatten sich Verdächtige einem Haus genähert, Einbruchsspuren – wie zunächst berichtet – seien aber zunächst nicht festgestellt worden. "Wir haben noch keinen Tatort", hieß es von der Leitstelle.

Im Zuge der Fahndung spürten letztlich Diensthunde einen 34-jährigen Albaner gegen 21:50 Uhr in der Schwentinentaler Bergstraße auf. Dieser wurde anschließend vorläufig festgenommen und auf Grund eines bestehenden Abschiebehaftbefehls dem Polizeigewahrsam in Kiel zugeführt. Die zweite Person konnte unerkannt flüchten.

Für mehrere Stunden war ein Hubschrauber zur Suche nach den Verdächtigen in der Luft. Das Modell EC135 mit Nachtsichttechnik wird normalerweise zur nächtlichen Kontrolle der Bahnstrecken von der Bundespolizei genutzt.

Mit solchen Hubschraubereinsätzen hatte die Polizei in den vergangenen Monaten bereits in Friedrichsort und im Kieler Südwesten nach Einbrechern gesucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Südwesten der Stadt
Foto: Hilfe von oben: Mit diesen Hubschrauber-Maschinen sucht die Polizei Einbrecher in Kiel aus der Luft.

Die Kieler Polizei hatte am Dienstagabend erneut mit Unterstützung eines Hubschraubers nach Einbrechern gesucht. Gegen 20.45 Uhr war der Alarm ausgelöst worden. Ab 21 Uhr kreiste eine Maschine der Bundespolizei dann über den Stadtteilen Russee und Hassee.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3