11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
10.000 Enten holten 67.010 Euro

Erlös des Entenrennens 10.000 Enten holten 67.010 Euro

Was man mit ein paar Plastikenten und einer guten Absicht erreichen kann, stellen die Kieler Lions und Leos seit elf Jahren regelmäßig finanzkräftig unter Beweis. Auch 2016 waren es 10.000 Enten, die erst zu fünf Euro pro Stück verkauft und dann am Pfingstmontag zu Wasser gelassen wurden.

Voriger Artikel
Neues Kraftwerk: Warten auf Brüssel
Nächster Artikel
Intelligentes Design für Milchkühe

Freude über die Spende der Kieler Lions und Leos bei (von links): „Oberente a.D.“ Marlis Halft, Chairfrau Jutta Renner, Schirmherr MP Torsten Albig, Initiator Dr. Joachim Albrecht, Samira Schüller und Wolfgang Hahnfeld („Trauernde Kinder“) sowie der Lions-Chefin im Norden, Dr. Petra Hänert.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Und das Konzept für die beliebte Kultveranstaltung ging auch wieder auf, denn das 11. Entenrennen erbrachte einen Erlös in Höhe von 67.010 Euro, über den sich der Verein „Trauernde Kinder“ freut. Mit der Summe kann der Verein Mitarbeiter fortbilden lassen und Miete sowie Arbeitsmaterialien besser finanzieren.

 Insgesamt wurde seit dem 1. Entenrennen eine Gesamtsumme von über 703000 Euro an Projekte für Kieler Kinder und Jugendliche in und um Kiel ausgeschüttet. „Das ist schon eine Hausnummer, auf die ich richtig stolz bin“, sagt denn auch Marlis Halft von den Lions, Organisatorin der Entenrennen oder vielmehr Oberente. „Ein Titel, den ich gerne trage“, sagt sie voller Überzeugung, denn seit dem ersten Rennen war sie mit großem Engagement bei der Sache und erhielt viel Zuspruch. In Zukunft wird sie das Geschehen nur noch als Oberente a.D. begleiten, denn nach all den Jahren, in denen sie ihre „Freizeit um das Entenrennen herumgebaut“ hat, sollen nicht zuletzt nach dem Rotationsprinzip der Lions einmal andere dran sein: Benedict und Olaf Kahlke haben jetzt die Projektleitung.

 Auf sie kommt allerhand Arbeit zu – vom frühzeitigen Ansprechen von Unterstützern bis hin zur Kontrolle der sinnvollen Verwendung von Lions-Spenden, so wie zuletzt im September die neue Spielstraße im Elmschenhagener St. Antoniushaus. Aber auch viele andere konnten sich freuen, denn es wurden Preise in Höhe von 22000 Euro ausgeschüttet; neben zwei Reisen im Wert von jeweils 1000 Euro ergatterten die Entenfreude auch Schmuck-, Kino- und Restaurantgutscheinen oder sogar ein neues Fahrrad. sbt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3