3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Erpresser droht erneut mit Gift-Anschlägen in Kiel

Fall Coop Erpresser droht erneut mit Gift-Anschlägen in Kiel

Im Erpressungsfall Coop hat der Täter seine Forderungen konkretisiert und erneut mit Gift-Anschlägen gedroht. Nach KN-Informationen verlangt der Erpresser von der Handelskette erneut, drei Millionen Euro über die Internetwährung Bitcoin zu zahlen. Wieder drohte der Unbekannte, Süßwaren mit Gift zu versetzen.

Voriger Artikel
Schillernder Mix der Glücksrezepte in Kiel
Nächster Artikel
Ostsee – Neuer Lebensraum für Delfine?

Stellvertretender Landespolizeidirektor Joachim Gutt: „Das Vorgehen des Täters ist hinterhältig. Wir gehen davon aus, dass es ihm vor allem um Selbstdarstellung geht.“

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Polizei rät zu Vorsicht
Foto: Die Handelskette Coop wird seit vergangener Woche erpresst. Wer dahinter steckt, ist unklar.

Noch immer ist der Marzipan-Erpresser, der drei Millionen Euro von der Handelskette Coop fordert, nicht gefasst. Nach der Durchsuchung von drei Schulen am Freitag will die Polizei am Montag aufmerksam den Schulbeginn beobachten.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3