23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
KN-Talk über Flüchtlinge im Audimax

Mittwoch, 20 Uhr KN-Talk über Flüchtlinge im Audimax

Der Flüchtlingsstrom und die Folgen - wie schaffen wir das? Diese Frage wollen die Kieler Nachrichten beim KN-Talk ab 20 Uhr im Audimax der CAU Kiel mit Innenminister Stefan Studt (SPD) und weiteren Experten diskutieren. KN-online berichtet für Sie live vor Ort.

Voriger Artikel
Haushaltsberatungen auf Februar verschoben
Nächster Artikel
Mitschnitt vom KN-Talk über Flüchtlinge

Der Flüchtlingsstrom und die Folgen - wie schaffen wir das? Diese Frage wollen die Kieler Nachrichten beim KN-Talk ab 20 Uhr im Audimax der CAU Kiel mit Innenminister Stefan Studt (SPD) und weiteren Experten diskutieren.

Quelle: Michael Kaniecki

Kiel. Mehr als 10000 Flüchtlinge allein im September, überfüllte Erstaufnahmen, freiwillige Helfer im Dauereinsatz, Polizisten und Bürgermeister an der Belastungsgrenze – Schleswig-Holstein befindet sich seit Wochen im Ausnahmezustand. Und ein Ende der Zuwanderung ist nicht in Sicht. „Wir schaffen das“, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr als einmal bekräftigt. „Wie schaffen wir das?“ fragen die Kieler Nachrichten beim KN-Talk am Mittwoch, 14. Oktober, um 20 Uhr im Audimax der Christian-Albrechts-Universität.

Auf der Bühne steht dabei unter anderem der schleswig-holsteinische Innenminister Stefan Studt (SPD), der inzwischen sogar große, winterfeste Zeltstädte zur Unterbringung der vielen Flüchtlinge nicht mehr ausschließt. KN-Redakteurin Heike Stüben und Chefredakteur Christian Longardt werden den Minister mit Fragen konfrontieren, die unsere Leser im Vorfeld gestellt haben. Auch das Publikum im Saal wird die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

Die Einladung zum Talk hat auch Hartmut König angenommen, der Bürgermeister von Boostedt. Er wird berichten, wie in seiner Gemeinde das Zusammenleben mit den rund 2000 Flüchtlingen der Erstaufnahmeeinrichtung funktioniert. Außerdem stehen der Kieler Sozialdezernent Gerwin Stöcken und Idun Hübner von der Flüchtlingsberatungsstelle ZBBS Rede und Antwort. „Unser Ziel ist es, eine offene Diskussion über alle Fragen rund um dieses größte aller aktuellen Themen zu führen“, sagt Chefredakteur Longardt. Die Bürger sollten die Chance nutzen, ihre Sorgen angesichts des nicht enden wollenden Zustroms von Flüchtlingen zur Sprache zu bringen. „Wichtig ist uns aber, dass die Debatte sachlich und konstruktiv geführt wird“, sagt Stüben.

Um möglichst viele Fragen zur Integration, zur Qualifizierung von Flüchtlingen und Vermittlung in Arbeit beantworten zu können, sind weitere Experten zum KN-Talk eingeladen. So wird Sven Hinrichsen von der Regionaldirektion Nord der Arbeitsagentur ebenso dabei sein wie Arne Leisner vom Kieler Wohnungsamt und Marion Muerköster vom Jugendamt Kiel. Professor Matthias Lücke vom Institut für Weltwirtschaft hat sein Kommen zugesagt, auch Ulf Döhring, Leiter der Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster, wird im Audimax erwartet.

Mit bis zu 60000 Flüchtlingen rechnet die Landesregierung nach den jüngsten Prognosen bis zum Jahresende – eine riesige Herausforderung. Studt will die Zahl der Erstaufnahmeplätze von aktuell 10000 auf 25000 aufstocken, doch selbst wenn das gelingt, müssen die Menschen am Ende in den Kommunen untergebracht werden. Als Wohnungsbauminister kümmert sich Studt intensiv um den Bau von neuen Quartieren, zugleich muss er aber auch Antworten auf die Fragen von Bürgern geben, die sich sorgen, dass im Umfeld von Flüchtlingseinrichtungen die Kriminalität wachsen könne. Und letztlich ist der Innenminister auch zuständig für das heikle Thema, ob bei der weitgehend unkontrollierten Einreise von Asylbewerbern nicht auch Extremisten nach Deutschland gekommen sind.

Der Eintritt zum rund zweistündigen KN-Talk ist wie immer kostenlos. Einlass zu der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. „Wir sind sicher: Das Kommen lohnt sich“, sagt Longardt, der sich bei der Universität für die Kooperation und Gastfreundschaft bedankt.

Liveticker

Die Redaktion twittert unter dem Hashtag #KNtalk und den Accounts @kn_online und @kn_reporter live von der Diskussion. Sie können die Veranstaltung aber auch im Liveticker auf www.kn-online.de verfolgen. Nach Abschluss der Veranstaltung stellen wir einen Mitschnitt vom KN-Talk online. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3