19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Lastwagen stauen sich im Seehafen

Fahrverbot über Ostern Lastwagen stauen sich im Seehafen

Durch die Fahrverbote am Karfreitag und Ostermontag sowie dem eingeschränkten Güterfernverkehr der Bahn wurde im Kieler Hafen der Platz knapp. Viele Lastwagen stauten sich auf den Kais.

Voriger Artikel
Auf dem Wilhelmplatz geht es wieder rund
Nächster Artikel
Friedliche Protestbewegung in Kiel

Dicht an dicht standen am Osterwochenende die Sattelzüge auf dem Ostseekai. Viele warteten auf das Ende der Feiertage. 

Quelle: Frank Behling

Kiel. Durch die Lkw-Fahrverbote am Karfreitag und Ostermontag sowie eingeschränkten Zuganbindungen für den Güterfernverkehr mussten die Ostseehäfen am Wochenende mehr Lastwagen als sonst zwischenlagern. Auch der Kieler Schwedenkai war am Wochenende zeitweise bis auf den letzten Platz gefüllt. Viele Trucker nutzten die Zeit zur Ruhe auf dem Kai. Sie hatten auch ihre Zugmaschinen im Hafen abgestellt. Die Fähren der Stena Line und der Color Line waren während der Ostertage außerdem durch den normalen Auto-Reiseverkehr gut ausgelastet.

Um Platz zu sparen, wurden im Kieler Hafen die Lastwagen eng gestaut. Da am Wochenende auch keine Güterzüge des Kombiverkehrs beladen wurden, mussten im Hafen dutzende Lastwagen zusätzlich für einige Tage untergebracht werden. Ab Dienstag wird sich das Verkehrsaufkommen dann wieder normalisieren. Das Fahrverbot für Lastwagen endet nach dem Ostermontag. Unter den Lastwagen, die in Kiel warteten, waren auch etliche der türkischen Spedition Ekol aus Istanbul, von denen einer ein Werbeschild „Democracy wins in Turkey“ (Demokratie siegt in der Türkei) am Heck hatte. Eine Anspielung auf das Referendum in der Türkei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3