2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ansteckungsgefahr in der Erstaufnahme Kiel

Fehlende Isolationscontainer Ansteckungsgefahr in der Erstaufnahme Kiel

Die Menschen in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) am Nordmarksportfeld in Kiel machen sich Sorgen um ihre Gesundheit. In dem Containerdorf mit bis zu 760 Flüchtlingen und rund 200 Mitarbeitern brechen immer wieder ansteckende Krankheiten aus.

Voriger Artikel
Ikea in Kiel auf Wachstumskurs
Nächster Artikel
Geständiger Ex-Finanzchef kommt mit Bewährungsstrafe davon

Einrichtungsleiter Helmut Kohnert (links) und Innenminister Stefan Studt in einem der Container, in dem vier Bewohner leben. In dem Containerdorf auf dem Nordmarksportfeld sind bis zu 760 Flüchtlinge untergebracht.

Quelle: Sven Janssen (Archivbild)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Karen Schwenke
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Erstaufnahme Nordmarksportfeld
Foto: Kurz nach 12 Uhr und die Kantine ist voll. Ina Dittrich (links) und Bettina Lübker-Voss füllen Gulasch, Reis und Salat auf.

Ein ungewöhnlicher Besuch bei einer sehr gewöhnlichen Angelegenheit: Für die Flüchtlinge auf dem Nordmarksportfeld ist das Mittagessen in der Kantine der Höhepunkt des Tages. Um Punkt 12 Uhr wird sich die Glastür zur Kantine öffnen. Schon 30 Minuten vorher drücken sich ein paar Kinder an der Scheibe die Nasen platt, hinter ihnen bilden Flüchtlinge in der eisigen Kälte eine meterlange Schlange.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3