18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zeit für sportliche Entdeckungen

Ferienpass an der Uni Kiel Zeit für sportliche Entdeckungen

Floorball, Trampolin, Klettern: Der Ferienspaß mit dem Ferienpass ohne Anmeldung für Schüler an der Uni beginnt.

Voriger Artikel
Lastwagen-Auflieger stürzt aus Kran
Nächster Artikel
Ohne Worte: Reizen, bieten und trumpfen

Den Umgang mit Paddel und Kajak lernen Kinder auf einem Teich hinter dem Sportforum.

Quelle: sp

Kiel. Alina pustet sich auf die Fingerspitzen und grinst. Gerade hat sie es nach ganz oben an der großen Kletterwand geschafft – obwohl sie das erste Mal in einem Klettergurt hängt. Mit roten Wangen und voller Stolz schaut die Achtjährige den anderen Kindern zu, die auch ihr Glück versuchen. Alina ist eines von täglich etwa 400 Kindern, die in den kommenden zwei Wochen das Sportforum der der Christian-Albrechts-Universität (CAU) unsicher machen.

 Toben, Baden, Klettern und Rennen: Am Montag startete das Ferienpass-Angebot im Sportzentrum. „Seit fast 40 Jahren öffnen wir das Sportforum in der vorlesungsfreien Zeit. Die Idee, diese vielen Sportstätten im Sommer der Kieler Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, war bereits bei der Eröffnung 1977 geboren“, erzählt Bernd Lange, Leiter des Sportzentrums und, in Kooperation mit der Landeshauptstadt, Organisator der Ferienpass-Sportaktion. Täglich können alle Schüler mit einem Ferienpass ein vielfältiges Angebot ausprobieren. „Dabei steht der Spaß vor dem Übungseffekt, denn die Schüler können kommen und gehen, wie sie wollen. Es gibt keine Anmeldungen und auch, mit Ausnahme der Schwimmkurse, keine Kursangebote“, so Lange.

 Der große Renner zum Auftakt ist die Kletterwand, die schon Alina so begeistert hat. Die Grundschülerin aus Kiel ist mit ihrem Bruder Philipp das erste Mal dabei. Philipp hat es gleich zum Floorball gezogen. In gemischten Mannschaften, mit Kindern zwischen sechs und 18 Jahren rennen Anfänger und auch Vereinsspieler wie die Wiesel mit ihren Schlägern zwischen den Toren hin und her. Das Spiel ist leicht zu lernen, die Regeln schnell zu merken. Philipp ist verschwitzt und begeistert. „Ich liebe alles, wo man viel laufen muss, und hier bin ich auch noch in einer guten Mannschaft“, sagt er und verschiebt den geplanten Besuch bei der Leichtathletik auf einen anderen Tag.

 Nebenan gibt es einen wilden Kampf um den Basketball. Ab und zu verlässt ein Spieler die Mannschaft, andere Spieler kommen hinzu. Die betreuenden Sportstudenten schauen, dass alles reibungslos abläuft und die Gruppen etwa gleich stark sind. 38 Helfer hat Bernd Lange an diesem Morgen. Einer von ihnen ist Florian. Er steht jonglierend in der Tanzhalle, hat flotte Musik aufgelegt und hilft den Ferienpass-Schülern, wenn sie Schwierigkeiten haben, die Rollbretter in Bewegung zu bringen oder auf einem Ball zu balancieren. Für Merrit (8) und Milla (7) ist das Einradfahren ganz schön schwer. Merrit schafft es ein paar mal durch die Halle, Milla klebt noch an der Haltestange. Merrits Mutter Belinda Braun-Andresen findet die Sporttage eine super Sache. „Hier können die Kinder so viele Anregungen bekommen und auch Jugendliche, die normalerweise gar keinen Sport machen, können sich hier ausprobieren“, sagt sie.

 Jutta und Nora kümmern sich um diejenigen, die paddeln wollen. Hinter dem Sportforum gibt es einen kleinen Teich. „Die Fläche ist zum Glück begrenzt“, sagt Jutta und verrät, dass das absichtliche Kentern erst in den letzten drei Tagen der Sportaktionstage erlaubt ist. „Die meisten Kinder kommen jeden Tag, und wenn wir jetzt schon das Reinfallen erlauben, dann artet der Wasserspaß ganz schön aus“, ergänzt Nora. Wobei ein Junge ganz unabsichtlich das Boot verlassen hat, sich den Spaß an der Bootspartie von seiner nassen Kleidung aber nicht verderben lässt.

 In der Turnhalle klettern zudem kleine Kinder an schräg gestellten Weichbodenmatten hoch, im Stadion trainieren die Leichtathleten, auf großen Trampolinen wirbeln Schüler durch die Luft, und in der Schwimmhalle gibt es viel Badespaß mit dem Ferienpass.

 Bis zum 31. Juli können Schüler ohne Voranmeldung montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr am Sportprogramm teilnehmen. Wer noch keinen Ferienpass hat, kann diesen auch im Sportzentrum für 3 Euro erwerben. Das Sportzentrum stellt sämtliche Sportgeräte. Teilnehmer sollten ein Umhängeschloss für die Umkleideschränke und bequeme Sportkleidung mitbringen (für Paddler wird auch Ersatzkleidung empfohlen).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3