16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verletzte bei Dachstuhlbrand

Feuerteufel in Kiel unterwegs? Verletzte bei Dachstuhlbrand

Ist wieder ein Feuerteufel auf dem Ostufer unterwegs? Bei einem Dachstuhlbrand eines Haus an der Tiefen Allee im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf wurde eine Frau verletzt. In den Haus hatte es schon vor Tagen im Keller ein Feuer gegeben.

Voriger Artikel
Kiel ist mehr als Sailing-City
Nächster Artikel
Missbrauch von Nichte und Neffe

Einen Dachstuhlbrand in Kiel konnten die Feuerwehrmänner schnell löschen.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Die Alarmierung kam um 23.23 Uhr. "Da Menschenleben in Gefahr waren, sind wir sofort mit einem Großaufgebot losgefahren", sagte Martin Jacobsen vom Leitungsdienst der Berufsfeuerwehr. Vor Ort schlugen die Flammen schon aus dem Dach. Mit zwei Drehleitern kämpften die Einsatzkräften gegen den Brand. Auch Trupps unter Atemschutz gingen über das Treppenhaus gegen das Feuer vor.

Rettungskräfte brachten eine Frau mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die beiden oberen Wohnungen sind nicht bewohnbar. Die Polizei war mit einem größeren Kräfteeinsatz vor Ort. Ungewöhnlich ist, dass es innerhalb einen kurzen Zeitabschnitts zwei Mal in einem Haus brannte, erst im Keller, dann im nicht ausgebauten Dach. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

41 Feuerwehrleute von der Berufsfeuerwehr und den freiwilligen Wehren aus Elmschenhagen und Dietrichsdorf waren im Einsatz. Gegen 2.30 Uhr rückten die letzten Männer und Frauen ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3