23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Brand im Toilettenraum im UKSH

Danach Einsatz in Gaarden Brand im Toilettenraum im UKSH

Ein Brand auf einer Toilette im Universitätsklinikum in Kiel hat am Sonnabend für Aufregung gesorgt. Kurz vor 21 Uhr war im Erdgeschoss der Chirurgie eine Rauchentwicklung aufgetreten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Flur im Erdgeschoss bereits verqualmt. Und kurz darauf brannte es in Gaarden.

Chirurgie, UKSH Kiel 54.329871 10.141995
Google Map of 54.329871,10.141995
Chirurgie, UKSH Kiel Mehr Infos
Nächster Artikel
600 in Kiel für ein offenes Europa

Zugang zur Chirurgie: Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr aus dem UKSH alarmiert.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Brandmeldeanlage sorgt fast einmal pro Woche für einen Einsatz der Feuerwehr auf dem großen Gelände des UKSH. Doch am Sonnabend war es kein Fehlalarm. Als die Löschzüge der Haupt- und der Ostwache sowie die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Suchsdorf vor Ort eintrafen, war der Flur im Erdgeschoss völlig verqualmt.

Foto: Die Berufsfeuerwehr Kiel und der Löschzug aus Suchsdorf waren im Einsatz.

Die Berufsfeuerwehr Kiel und der Löschzug aus Suchsdorf waren im Einsatz.

Quelle: Frank Behling

"Es brannte auf einer Toilette. Das Feuer haben die Trupps schnell gelöscht. Danach musste das Gebäude sicher belüftet werden", sagte Jens Petersen vom Direktionsdienst vor Ort. Bis kurz nach 22 Uhr hatten die Einsatzkräfte mit zwei Drucklüftern den Bereich rauchfrei. Verletzte gab es ein keine, da die Brandschutztüren die Ausbreitung des Brandrauchs in andere Gebäudebereiche verhinderten. Es mussten auch keine Patienten evakuiert werden. Der Betrieb im Klinikum lief normal weiter. Vorsorglich hatte die Feuerwehr aber dennoch mehrere Rettungswagen und Notärzte alarmiert und in der Feldstraße in Bereitschaft gehalten. Du Brandursache muss die Kriminalpolizei klären. In der betroffenen Toilette war ein Mülleimer und ein Handtrockner betroffen. Ob dabei Brandstiftung im Spiel war, muss die Polizei klären.

Einsatz in Gaarden

Die Kieler Berufsfeuerwehr bekam noch während der Arbeiten am UKSH den nächsten Alarm. Um 22.30 Uhr mussten die Einsatzkräfte zu einem Kellerbrand in den Gustav-Schatz-Hof nach Gaarden. Beim Eintreffen des Löschzugs der Ostwache und der Freiwilligen Feuerwehr Elmschenhagen brannten mehrere Kellerverschläge in voller Ausdehnung. Mit einer Dreheiter wurden mehrere Menschen in Sicherheit gebracht. Der Brand war innerhalb einer Stunde gelöscht. Die Einsatzkräfte hatten aber bis Mitternacht vor Ort zu tun. Auch hier übernahm die Kripo Kiel die Ermittlungen. Die Brandursache ist noch unklar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3