3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Feuerwehr rettet 17-Jährigen aus Schacht

Gaarden Feuerwehr rettet 17-Jährigen aus Schacht

Ungewöhnlicher Einsatz für die Berufsfeuerwehr in Kiel: Ein Jugendlicher ist in Gaarden in einen fünf Meter tiefen Schacht gestürzt und hat einen Schlüsselbeinbruch erlitten.

Voriger Artikel
Hier entsteht die Medizin der Zukunft
Nächster Artikel
Über sieben Jahre Haft für Brandstiftung

Die Feuerwehr rettete einen Jugendlichen aus einem Schacht.

Quelle: Frank Behling (Symbolfoto)

Kiel. Gegen 2 Uhr ging ein Notruf bei der Einsatzleitung am Westring ein. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, hätte ein Jugendlicher mit seinem Handy angerufen. Der 17-Jährige wäre auf einem Hinterhof in der Kaiserstraße im Kieler Stadtteil Gaarden in einen fünf Meter tiefen Schacht gestürzt, liege in dem Loch und wäre verletzt.

Die Einsatzkräfte fuhren sofort auf das Ostufer und holten den Mann wieder an die Oberfläche zurück. Er musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus. Wie er gegenüber den Beamten angab, hätte er seinen Schlüssel verloren, sei über eine Mauer geklettert, um in seine Wohnung zu kommen. Auf der anderen Seite der Mauer sei er in den Schacht gefallen.

Warum es ein fünf Meter tiefes Loch auf einem Hinterhof in Gaarden gibt, konnte der Feuerwehrsprecher nicht sagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3