18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Jugendfeuerwehren auf Nachwuchssuche

Filmwettbewerb Jugendfeuerwehren auf Nachwuchssuche

Die acht Jugendfeuerwehren in Kiel sind gut aufgestellt. Zurzeit lernen insgesamt 183 Mädchen und Jungen unter anderem, sich im Fall eines Feuers richtig zu verhalten oder anderen zu helfen. Die Mitgliederzahlen sind im Vergleich zu 2014 leicht gestiegen.

Voriger Artikel
Anita Wiegand überzeugte die Jury auf Jamaika
Nächster Artikel
Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag

Die Jugendwehr erhielt einen Gutschein, um sich einheitlich mit T-Shirts einkleiden zu können.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Um weiteren Nachwuchs zu gewinnen, hat die Jugendfeuerwehr Suchsdorf einen Imagefilm über Jugendwehren gedreht.

„Die Zahlen sind sehr positiv“, sagte Swen Siewert am Sonnabend beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Bülk mit Blick auf das vergangene Jahr. So hätten den 54 Neueintritten von Kindern und Jugendlichen 34 Austritte gegenübergestanden. Neun junge Leute seien in den aktiven Dienst der insgesamt zehn freiwilligen Feuerwehren der Landeshauptstadt aufgenommen worden. Noch mehr erfreute den Stadtjugendfeuerwehrwart aber, dass sich die Nachwuchsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Dietrichsdorf im zweistelligen Mitgliederbereich stabilisieren konnte. „Wir haben Kinder in der Toni-Jensen-Grundschule und beim Stadtteilfest in Wellingdorf direkt angesprochen und hatten Erfolg“, erklärte Ortswehrführer Uwe Stock. Sieben „Neue“ seien dazugekommen, sodass jetzt 14 Mädchen und Jungen bei der Dietrichsdorfer Jugendwehr mitmachen.

Um auch langfristig junge Menschen für die Kieler Jugendwehren begeistern zu können, hat der Stadtjugendfeuerwehrausschuss (er regelt die Aktivitäten aller Jugendfeuerwehren) einen Filmwettbewerb ausgeschrieben. Jede Jugendwehr sollte, so die Vorstellung, einen Imagefilm über Mitgliederwerbung erstellen. „Die Resonanz war leider nicht so groß“, sagte der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Kai Rüweler. Nur die Suchsdorfer Jugendwehr habe sich beteiligt. Dafür sei deren, etwas mehr als dreiminütiger Beitrag – Drehbuch Nils Sprenger, Kamera Tim Eckert – sehr gelungen und zeige die vielfältigen Aspekte der Jugendfeuerwehrarbeit.

Zwölf Suchsdorfer Nachwuchsfeuerwehrleute waren an dem Projekt beteiligt. Der Lohn ihrer Mühen: Die Jugendwehr erhielt einen Gutschein, um sich einheitlich mit T-Shirts einkleiden zu können.

Auf die Bedeutung des Nachwuchses für die Feuerwehren wiesen etliche Gastredner des Stadtjugendfeuerwehrtages hin. Die 2. stellvertretende Stadtpräsidentin Dagmar Hirdes (Grüne) wies in Anwesenheit der Ratsherren Falk Stadelmann (SPD) und Jan Wohlfahrt (CDU) unter anderem auf die Bedeutung für Betriebe hin, sollten sie Leute mit Feuerwehrerfahrung bekommen. „Diese Leute können Verantwortung übernehmen“, sagte Hirdes. Weiter würden auch auf Jugendwehren neue Aufgaben zukommen, etwa in der Frage, wie Flüchtlinge integriert werden können. Stadtwehrführer Bernd Hassenstein schätzte die Jugendwehren als „Nachwuchslieferanten Nummer eins“ für die Freiwilligen Feuerwehren. Diese würden zu zwei Dritteln aus den Jugendwehren gespeist. Für Thomas Hinz, Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Kiel, sind Jugendwehren „die Diamanten der Freiwilligen Feuerwehren“. Er appellierte an die jungen Delegierten aber auch, bei ihren Führungskräften Mitbestimmung und Mitgestaltung einzufordern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3