11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Markthalle: Freiwillige sollen Feuerwehr ablösen

Flüchtlinge Markthalle: Freiwillige sollen Feuerwehr ablösen

Die nächtliche Betreuung der Transitflüchtlinge in der Markthalle wird neu organisiert: Die Stadt sucht dafür dringend freiwillige Helfer. Ziel ist es, dass sich die Berufsfeuerwehr schrittweise aus der Notunterkunft zurückzieht und ihr Betreuungsmodul wieder bei anderen Notfällen einsetzen kann – etwa, wenn Menschen durch einen Brand obdachlos werden

Voriger Artikel
Wohnungssuche wird zum Hürdenlauf
Nächster Artikel
Leitungsschaden sorgt für Verspätungen

Vor dem Stena-Terminal drängen sich frisch angekommene Flüchtlinge und hoffen auf Tickets für die Überfahrt nach Göteborg.

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bootshafen
Foto: Die Markthalle am Bootshafen in Kiel wurde am Freitagnachmittag unter Hochdruck von Feuerwehr und Hilfsdiensten eingerichtet.

Die Markthalle am Bootshafen in Kiel ist seit Freitag eine Notunterkunft für 300 Transitflüchtlinge. Die Stadt Kiel musste reagieren, weil der Seehafen den Ostseekai ab Sonnabend für die Abfertigung benötigt, und mietete das Gebäude zum symbolischen Preis von einem Euro über die Deutsche Immobilien AG von der Stena Holland B.V.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3