4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kein Verfahren gegen Beamte

Flüchtlingserlass Kein Verfahren gegen Beamte

Der umstrittene und vom Generalstaatsanwalt kassierte Kieler Flüchtlingserlass hat für die beiden Hauptverantwortlichen keine strafrechtlichen Konsequenzen.

Voriger Artikel
Bayern als Vorbild für die Nord-CDU
Nächster Artikel
Ein Tonstudio im Taschenformat

Stand Anfang des Jahres erheblich unter Druck, hat laut Staatsanwaltschaft Flensburg aber nichts Strafbares getan: Thomas Bauchrowitz, Leiter der Polizeidirektion Kiel. Zahlreiche Bürger hatten ihn angezeigt.

Quelle: Ulf Dahl

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Longardt
Chefredakteur

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Staatsanwaltschaft
Foto: Der Kieler Flüchtlingserlass hat für die Autoren aus Polizei und Justiz offenbar keine strafrechtlichen Folgen.

Der Kieler Flüchtlingserlass hat für die Autoren aus Polizei und Justiz offenbar keine strafrechtlichen Folgen. „Die Staatsanwaltschaft Flensburg prüft mehrere Strafanzeigen, sieht bisher aber keinen Anfangsverdacht“, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde. Das Verfahren stehe kurz vor dem Abschluss.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3