6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Hinweise auf MH370-Absturzgebiet

Forschungen in Kiel Neue Hinweise auf MH370-Absturzgebiet

Computer-Berechnungen von Kieler Meeresforschern legen nach eigenen Angaben ein mehrere tausend Kilometer westlich gelegenes Absturzgebiet für das seit 16 Monaten verschollene Flugzeug der Malaysia Airlines nahe als bisher vermutet, so das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Voriger Artikel
Auf dem Norder wächst ein Dorf
Nächster Artikel
Vier Verletzte nach Busunfall

 Im August 2014 half Tauchgerät des Kieler Geomar-Zentrums bereits bei der erfolglosen Suche nach dem Wrack von MH370 im Pazifik.

Quelle: Geomar Helmholtz-Zentrum

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
La Réunion
Foto: Die auf der Insel La Réunion gefundene Flügelklappe ist als Teil des verschwundenen Flugzeugs der Malaysia Airlines identifiziert.

Die auf der Insel La Réunion gefundene Flügelklappe ist als Teil des verschwundenen Flugzeugs der Malaysia Airlines identifiziert. Der malaysische Premierminister Razak räumt letzte Zweifel aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3