18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gipfeltreffen der Umweltmanager

Gaarden Gipfeltreffen der Umweltmanager

Erstmals haben sich in Kiel die Umweltmanager der beiden großen Hochschulen, der Stadt und von Unternehmen wie German Naval Yards auf dem HDW-Gelände getroffen. Ihr Erfahrungsaustausch machte deutlich: Energiemanagement ist wichtig, muss sich aber gegen andere Interessen behaupten.

Voriger Artikel
Kiel will Vergnügungsstätten eindämmen
Nächster Artikel
Gewaltopfern mit ausländischen Wurzeln helfen

Mit einem Lokaltermin im künftigen Energietreff „Auguste“ begann das erste Treffen der Kieler Umweltmanager.

Quelle: Martin Geist

Kiel. „Was bringt das?“ Dies ist so ziemlich die häufigste Frage, die an die Leute gerichtet wird, die in ihren Häusern fürs Energiesparen, regenerative Stromerzeugung oder Wärmedämmung zuständig sind. Peter Wartenpfuhl, bei der Stadt fürs Projekt „Klimagaarden“ verantwortlich, bezeichnete die Frage als berechtigt: „Tut man zu viel, wird es unwirtschaftlich, tut man zu wenig, ist man irgendwann gnadenlos den steigenden Energiepreisen ausgeliefert.“

 Dass im Moment die Kosten für Öl und Co. auf dem Sinkflug sind, macht diesen Abwägungsprozess nach dem Eindruck der Umweltmanager nicht einfacher. Hinzu kommen aktuelle Entwicklungen, die das Thema in den Hintergrund drängen. So sind derzeit die führenden Köpfe in vielen öffentlichen Einrichtungen damit beschäftigt, Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen.

 Man war sich einig, dass es sich früher oder später rächen würde, das Umweltmanagement auf die lange Bank zu schieben. Tatsächlich tut sich einiges in Kiel. Die Technische Fakultät der Uni plant, erhebliche Teile ihres nicht geringen Strombedarfs über Photovoltaik und Windkraft zu erzeugen. Fakultätsgeschäftsführer Dr. Frank Paul sagte, dass das Kosten spare und zugleich Forschungsmöglichkeiten biete.

 Begonnen hatte das Treffen, das nach dem Wunsch aller Beteiligten wiederholt werden sollte, ganz praktisch. Im Energietreff „Auguste“, einem ehemaligen Kiosk in Gaarden, demonstriert die Stadt derzeit zusammen mit der Deutschen Annington und Sponsoren, was von der Einblasdämmung bis hin zur Fußbodenisolierung mit Vakuumtechnik auch bei Altbauten in Sachen Energiesparen geht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3