9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kiel und MVV einigen sich

Bau von Gasmotoren-Heizkraftwerk Kiel und MVV einigen sich

Das Tauziehen um das neue Kieler Gasmotoren-Heizkraftwerk ist entschieden. Auf einer Pressekonferenz im Rathaus wurde am Freitagmorgen bekannt gegeben, dass die Landeshauptstadt Kiel und das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie das 290 Millionen Euro schwere Projekt nun doch gemeinsam anpacken wollen.

Voriger Artikel
Ein neuer Stern im Kieler Hafen
Nächster Artikel
Bessere Aussichten für Katzheide

Hatten noch etwas zu besprechen: MVV-Chef Georg Müller (Mitte), Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (links) und Stadtwerkechef Frank Meier.

Quelle: eis

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Streit ums neue Kraftwerk
Foto: Ulf Kämpfer sagt, er hoffe, dass nun eine Lösung gefunden und bald wieder ein Gespräch auf Chefebene geführt werden könne.

Im Vorfeld der Ratsversammlung am Donnerstag sind sich MVV Energie AG und Landeshauptstadt offenbar näher gekommen. Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) sprach nach dem Telefonat mit MVV-Chef Georg Müller, das beide am Montag geführt hatten, von einem „guten Gespräch“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr