20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
„Bussard“ wird 110 Jahre alt

Kieler Museumsschiff „Bussard“ wird 110 Jahre alt

Bei der Kieler Woche ziehen nicht nur weiße Segel alle Blicke auf sich. Kiels ältestes Museumsschiff, das durch eine Rauchwolke auffällt, feiert Geburtstag. Der Dampftonnenleger „Bussard“ wird 110 Jahre alt.

Voriger Artikel
Schwerstarbeit für kühles Trinkwasser
Nächster Artikel
120 Meter lange Masten in Kiel eingetroffen

Die "Bussard" ist an der dicken Rauchwolke zu erkennen.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Das von den Mitgliedern eines Fördervereins liebevoll gepflegte Schiff wird in dem Zustand erhalten, wie es 1905 unter der Baunummer 203 für 224000 Goldmark bei der Meyer Werft in Papenburg bestellt wurde. Neu sind an Bord nur die Sicherheitseinrichtungen wie Radar, Rettungsinseln und Schwimmwesten. Die „Bussard“ hat noch einen historischen Flammrohrkessel, der den Wasserdampf für die Dreifach-Expansionsmaschine erzeugt. Er wurde 1946 auf der Meyer Werft eingebaut und wird heute mit extra aus Polen angelieferter Kohle befeuert. Dieser Antrieb sorgt für eine imposante Rauchwolke. Sie vermittelt einen Eindruck davon, wie es im Kieler Hafen früher aussah, als Schiffe noch nicht mit modernen Dieselmotoren angetrieben wurden. Die Kohle kommt per Lastwagen aus Polen und wird traditionell mit einen Kran an Bord gehievt. Die Technik haben die Mitglieder des Fördervereins im Winter mit Hilfe der Kieler Lindenau Werft und zahlreichen Sponsoren überholt. 

Im Kieler Hafen trifft die „Bussard“ in diesem Jahr auf zwei jüngere „Verwandte“. Das Kreuzfahrtschiff „AIDAluna“ wurde 2009 auf der Meyer Werft in Papenburg unter der Baunummer 660 gebaut. Die erst am 5. Juni am Ostseekai getaufte „Mein Schiff 4“ gehört auch zur Meyer-Familie. Sie wurde jedoch bei der Meyer Werft in Turku gebaut.

Die „Bussard“ macht zur Kieler Woche fast täglich Fahrten über die Förde, für die am Wochenende gibt es noch Karten. Weitere Informationen dazu auf www.dampfschiff-bussard.de oder unter Telefon 0431/555587.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3