21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Erstes Kreuzfahrt-Triple 2015

Hafen Kiel Erstes Kreuzfahrt-Triple 2015

Der Kieler Hafen hat am Sonnabend den ersten Dreifachanlauf von Kreuzfahrtschiffen in diesem Jahr erlebt. Am Morgen waren zwischen 7 und 10 Uhr die Kreuzfahrtschiffe „Aidaluna“, „Costa Pacifica“ und „Eurodam“ mit über 7000 Passagieren in Kiel eingetroffen.

Voriger Artikel
Spatenstich fürs Hörn-Bad
Nächster Artikel
CDU Kiel hält an Stritzl fest

Am Sonnabendmorgen waren zwischen 7 und 10 Uhr die Kreuzfahrtschiffe „Aidaluna“, „Costa Pacifica“ und „Eurodam“ mit über 7000 Passagieren in Kiel eingetroffen.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die „Eurodam“ und die „Costa Pacifica“ sind mit 287 und 290 Meter die längsten Schiffe. Sie machten deshalb am Ostseekai nahe der Altstadt fest. Die 252 Meter lange „Aidaluna“ steuerte erstmals den Liegeplatz 1 im Ostuferhafen an. Es ist der erste von insgesamt neun Dreifachanläufen durch Kreuzfahrtschiffe in diesem Jahr.

Bis zum Abend sollten die „Aidaluna“ und „Costa Pacifica“ mit neuen Passagieren von Kiel aus neuen Kreuzfahrten starten.  Die „Eurodam“ hatte ihren Reisewechsel bereits am Freitag in Kopenhagen und kam zu einem Tagesbesuch nach Kiel. Das Schiff der Holland America Line traf später als angekündigt in Kiel ein. Grund war eine Verzögerung bei der Abfertigung am Vorabend in Kopenhagen. Das Schiff hatte die dänische Hauptstadt erst mit vierstündiger Verspätung verlassen. Dennoch konnte der Kapitän der „Eurodam“ auf der Fahrt nach Kiel die Verzögerung fast wieder aufholen. In Kiel machte das Schiff am Sonnabend um 10 Uhr statt um 8 Uhr fest. Die überwiegend aus den USA, Kanada, Großbritannien und Australien kommenden Passagiere hatten neben Ausflügen in die Stadt auch Touren mit Reisebussen nach Hamburg und Lübeck gebucht. Die Liste der Besuchsziele beinhaltete auch das Konzentrationslager Neuengamme in Hamburg und das Marineehrenmal in Laboe.

Die Abfahrt der Schiffe ist am Sonnabend zwar zwischen 17 und 18 Uhr geplant. Die Abfahrt könnte sich jedoch verzögern, da die Sperrungen und Staus auf der Autobahn 7 die Abfertigung der Schiffe verzögerten. Kurzfristig gab es auch ein Problem bei der Ausschiffung der Passagiere der „Eurodam“. Die Landgangsbrücke hatte den Dienst nach einer technischen Störung vorübergehend eingestellt. Die Passagiere stiegen deshalb statt über die komfortable Brücke durch den Terminal über die Lotsenluke direkt auf den Ostseekai. Das Terminalmanagement holte in Absprache mit den Behörden die Reisebusse für die Ausflüge direkt auf die Pier vor das Schiff.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige