18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bedrohter schlägt selbst zurück

Hauptbahnhof Kiel Bedrohter schlägt selbst zurück

Man sieht sich immer zwei Mal im Leben: Nachdem ein Mann Donnerstag im Hauptbahnhof Kiel einen anderen mit einem Messer bedroht hatte, bekam er später von seinem Opfer selbst eine Tracht Prügel.

Voriger Artikel
Mann fuhr ohne Führerschein unter Drogen
Nächster Artikel
Die unentdeckten Seiten des Meeres in Kiel

Die Polizei musste nach dem Vorfall Strafanzeigen gegen gleich zwei Störenfriede schreiben.

Quelle: dpa

Kiel. Passanten hatten Bundespolizisten am Abend zum Haupteingang gerufen. Nach Angaben eines Sprechers habe ein Mann vor einem anderen mit einem Messer hantiert. Die Beamten nahmen die Personalien der Betroffenen und Zeugen auf. Der Mann mit dem Messer musste mit auf die Dienststelle. Dort stellten die Polizisten das Einhandmesser sicher und schrieben eine Anzeige wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Da der 45-Jährige stark nach Alkohol roch, musste er pusten – das ergab einen Wert von 3,32 Promille. Als der Mann dann die Dienststelle verließ, traf er auf den 24-Jährigen, den er zuvor bedroht hatte. Der fackelte nach Angaben des Sprechers nicht lange und verpasste dem 45-Jährige mehrere Schläge ins Gesicht. Der 24-Jährige wurde daraufhin wegen Körperverletzung angezeigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3