10 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Heerlager im Ostuferhafen

Amerikanische Militärfahrzeuge Heerlager im Ostuferhafen

Der Ostuferhafen gleicht in diesen Tagen eher einem Heerlager als einem Frachtterminal. Der Grund ist der Umschlag einer großen Zahl amerikanischer Militärfahrzeuge mit Ziel Baltikum. Mehrere hundert Ladungseinheiten werden deshalb von Zügen auf Fährschiffe verladen.

Voriger Artikel
Aus dem Gewahrsam ins Gewahrsam
Nächster Artikel
Frau bei Unfall schwer verletzt

Der Ostuferhafen gleicht in diesen Tagen eher einem Heerlager als einem Frachtterminal.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Reederei DFDS bringt das Militärgerät dann mit ihren Fähren nach Klaipeda. Es handelt sich um Heereseinheiten der US Army, die im Rahmen der Operation Atlantic Resolve in Litauen, Lettland und Estland eingesetzt werden. Das Material kommt von US-Stützpunkten aus Süddeutschland sowie Bremerhaven nach Kiel. Hier erfolgt dann mit dem neuen Portalkran des Seehafens am Kombiterminal die Umladung der Fahrzeuge auf Tieflader, mit denen sie auf den Fähren befördert werden. Es handelt sich um Schützenpanzer, Artillerie, Lastwagen, Sanitätswagen und auch Container des 2. US Kavallerie Regiments. Die Abwicklung der Transporte erfolgt durch deutsche Unternehmen im Auftrag des US-Militärs. Den Seetransport übernimmt die Reederei DFDS mit den Fähren „Athena Saeways“ und „Victoria Seaways“.

Transportiert werden Militärfahrzeuge  inzwischen in beide Richtungen, da es sich um rotierende Verbände handelt. In festgelegten Abständen werden US-Truppen wieder abgezogen und durch neue Einheiten ersetzt. Auch diese Rücktransporte erfolgen mit den Fähren. Der Seehafen Kiel ist dabei zu einer Logistik-Drehscheibe geworden, da von hier aus die Züge mit den Fahrzeugen optimal be- und entladen werden können.

Im Frühjahr hatte die US-Regierung den osteuropäischen NATO-Staaten die Stationierung einer zusätzlichen Brigade in Osteuropa zugesichert. Bis zu 4500 Soldaten, 250 Panzer und mehr als 1700 Fahrzeuge sollen im nächsten Jahr über den Atlantik verlegt und in den osteuropäischen Staaten stationiert werde.  Damit haben die Fähren ab Kiel auch im nächsten Jahr neben Lastwagen und Touristen eine militärische Komponente bei der Auslastung.

Die Transporte von Militärgerät begannen in Kiel nach Ausbruch der Konflikte um die Krim im Frühjahr 2014. Seitdem haben die Fähren in regelmäßigen Abständen größere Militärkontingente der US Streitkräfte befördert.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3