8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Hermann Görings Jacht bleibt in Kiel

"Flamingo" Hermann Görings Jacht bleibt in Kiel

71 Jahre nach Kriegsende wird die britische Armee ihren letzten Stützpunkt in Schleswig-Holstein schließen. Wenn der Union Jack zum letzten Mal in Kiel-Holtenau niedergeholt wird und die Truppen abziehen, bleibt auch die „Flamingo“ zurück. Die elegante Jacht hat eine bewegte Vergangenheit.

Voriger Artikel
Strafzettel mit Spendenaufruf
Nächster Artikel
TKMS bewirbt sich um U-Boot-Bau

Die 1936 von Hermann Göring zu den Olympischen Spielen in Kiel genutzte Segelyacht „Flamingo“ wird von den Briten zurückgelassen. Ein deutscher Käufer will sie weiter in Kiel segeln.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3