10 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
35. Seeschifffahrtstag ist eröffnet

Hörn in Kiel 35. Seeschifffahrtstag ist eröffnet

Der 35. Deutsche Seeschifffahrtstag ist eröffnet. Mit einer Flaggenparade begann am Mittwochabend an dem Kreuzfahrtterminal Ostseekai die maritime Großveranstaltung in Kiel. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer begrüßte die Gäste bei einem Empfang im Schifffahrtsmuseum.

Voriger Artikel
Russee hat ein „Katzenproblem“
Nächster Artikel
Neuer Kommandeur im Tirpitzhafen

Das Marinemusikkorps Kiel spielte zur Eröffnung an der Wasserkante.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Gleichzeitig trafen mit dem Müllsammelschiff „Seekuh“ und dem Schwimmhaus der Kieler Werft Gebrüder Friedrich an der Hörn die ersten Exponate ein. Zu dem „Fest am Meer“ werden am Wochenende bis zu 30 schwimmende Fahrzeuge erwartet. Mit der Stena Line beteiligt sich auch eine der großen Fährreedereien an den Feierlichkeiten. So öffnet das Unternehmen am Wochenende die Decks seiner Fähren. Organisiert wird das Fest von dem Nautischen Verein zu Kiel und dem Deutschen Nautischen Verein (DNV). „Kiel ist in diesen Tagen das maritime Schaufenster Deutschlands“, sagte der DNV-Vorsitzende Frank Wessels bei der Eröffnung. Zugleich lobte er die Stadt in ihrer Funktion als maritimer Wirtschaftsstandort.

Die "Kiel" ist ein Ölbekämpfungsschiff.

Zur Bildergalerie

Am Donnerstag und Freitag werden mehr als 100 Experten von Reedereien, Behörden, Forschungsinstituten und Marine über die Lage der Schifffahrt und der maritimen Welt diskutieren. „Dabei werden alle Probleme angesprochen – von der Bürokratie bis hin zum Personalmangel“, sagte Jürgen Rohweder, Vorsitzender des Nautischen Vereins zu Kiel.

Ein Höhepunkt der Fachtagung wird am Donnerstagnachmittag der Besuch des maritimen Koordinators der Bundesregierung sein. Staatssekretär Uwe Beckmeier (SPD) will dabei auch zur Lage der Schifffahrt in Deutschland Stellung nehmen. Für diese Veranstaltung stellt die Kieler Werft TKMS die neue U-Boot-Werkshalle bereit. „Das bedeutet auch, das modernste Technologien den Rahmen für den Seeschifffahrtstag bilden werden“, sagte Rohweder erfreut.

Oberbürgermeister Kämpfer verwies auf die wirtschaftliche Stärke und Vielseitigkeit der Landeshauptstadt. Kiel sei Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Fähren, Heimat der Marine sowie ein wichtiger Standort für die Werften und für die Meeresforschung, so Kämpfer. Ähnlich sah das Verbandschef Wessel: „Wir haben genau den richtigen maritimen Standort in Deutschland ausgewählt.“

Schwerpunkte der Fachtagung werden am ersten Tag die Expertendebatten über die Bürokratie und die Lage der deutschen Reedereien sein. Bei einer Diskussionsrunde geht es dabei um die Frage, ob mehr Technik und weniger Papier auf den Kommandobrücken der Schiffe gleichzeitig auch mehr Sicherheit bedeuten kann. Der Verband Deutscher Reeder wird zudem Strategien zur Beschäftigungssicherung deutscher Seeleute vorstellen. Für die Öffentlichkeit geht es am Freitag richtig los. Dann fällt in der Hörn um 14 Uhr der Startschuss für das „Fest am Meer“. Alle Gast-Schiffe stehen zudem am Sonnabend und am Sonntag den Besuchern zur Besichtigung offen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Deutscher Seeschifffahrtstag
Foto: An der Hörn werden mehr als 30 Traditionssegler, Spezialschiffe und Behördenfahrzeuge festmachen. Bis Sonntagabend wartet ein volles Programm am Wasser.

Der Kieler Hafen rüstet sich für eine maritime Großveranstaltung. Am Mittwochabend startet mit einer Flaggenparade der 35. Deutsche Seeschifffahrtstag. Bis zum Sonntag werden rund um die Hörn mehr als 30 Schiffe festmachen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3