16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Fördedampfer kollidiert mit Klappbrücke

Hörn in Kiel Fördedampfer kollidiert mit Klappbrücke

Am Montagmittag kollidierte der Fördedampfer "Heikendorf" mit der Klappbrücke an der Hörn in Kiel. Das Linienschiff hatte beim Versuch anzulegen zunächst abgedreht, war dann aber vom Wind erfasst und an die Konstruktion gedrückt worden.

Voriger Artikel
Das Wandern ist der Kröten Lust
Nächster Artikel
Hoffen auf den großen Fang

Ein lautes Knirschen war vernehmbar: Der Fördedampfer "Heikendorf" kollidierte am Montagmittag mit der Hörnbrücke.

Quelle: Günter Schellhase

Kiel. Die "Heikendorf" war auf den letzten Metern ihres Weges, um an der Bahnhofsbrücke anzulegen. Warum der Kapitän dann abdrehte, war für Beobachter zunächst nicht ersichtlich. Der Dampfer wurde in der Folge neben dem Schlepper Bülk an die Klappbrücke gedrückt, mit der er kollidierte. Es knirschte laut. Zahlreiche Schaulustige eilten herbei.

Foto: Parkposition erreicht: Der Fördedampfer "Heikendorf" konnte nach wenigen Minuten wieder seine kontrollierte Position einnehmen.

Parkposition erreicht: Der Fördedampfer "Heikendorf" konnte nach wenigen Minuten wieder seine kontrollierte Position einnehmen.

Quelle: Günter Schellhase

Die Situation beruhigte sich aber schnell, offenbar wurde niemand verletzt und es entstand kein schwerer Schaden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
SFK-Flotte
Foto: Die „Bülk“ gehört zur Schlepperflotte, die ein Durchschnittsalter von 22 Jahren hat. Die Fördeschiffe sind im Mittel sogar über 30 Jahre alt.

Am 22. September gibt es im Kieler Hafen einen runden Geburtstag. Das Fördeschiff „Schilksee“ wird 30 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zum Feiern – wäre da nicht der Blick auf die Flotte. Denn: Die „Schilksee“ ist das jüngste der vier großen Fördeschiffe der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3