11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Wiederaufbau der Tenne soll endlich beginnen

Hof Akkerboom Wiederaufbau der Tenne soll endlich beginnen

Am Ende hat es doch länger gedauert als zunächst geplant: Statt Ende September/Anfang Oktober wird der Wiederaufbau der Tenne des Hofes Akkerboom erst in den nächsten Wochen starten.

Voriger Artikel
Fingerabdruck reichte nicht für Verurteilung
Nächster Artikel
Ein Vater kämpft um seine Tochter

Der Hof Akkerboom im Frühjahr, vor dem Brand. In der Tenne des 1797/98 von der Familie Göttsch gebauten Hauses fanden die beliebten Konzerte, Aufführungen und Tanzabende statt.

Quelle: Ruske

Kiel. Das gab Pit Pommerening von der städtischen Immobilienwirtschaft im Ortsbeirat Mettenhof bekannt. Ein Grund für die Verzögerung: Der Bauantrag sei jetzt erst genehmigt worden.

„Wir hätten gern früher angefangen, zu bauen, um den Rohbau vor Weihnachten fertig zu bekommen“, erklärte Architekt Edgar Schwinghammer. Die Ausschreibungen seien rechtzeitig erfolgt, die Angebote der Firmen lagen auch vor, nur das generelle Zustimmung für den Bauantrag fehlte am Ende noch. „Das Bauvorhaben ist ein sehr umfangreiches, und die Auflagen sind hoch, dadurch hat die Bearbeitung länger gedauert“, sagte Pommerening. „Nun aber können wir loslegen und die Aufträge an die Unternehmen vergeben.“

 In der Hoffnung, dass das Wetter mitspielt und auch der kommende Winter mild bleibt, könnte der 1,7 Millionen teure Bau (Gesamtbaukosten) noch in diesem Jahr beginnen. Geplant ist, die Tenne in alter Form wiederaufzubauen. Sie wird wie vorher in L-Form zwischen Schweinestall (dem Gebäude der Pfadfinder) und Backhaus entstehen. Die denkmalgeschützte Giebelfassade wird wieder aufgebaut und der ehemalige Kuhstall – die Mauern stehen noch – in das Gebäude integriert. „Alles in Absprache mit den Denkmalschutzbehörden und mit dem Verein“, so Schwinghammer. Ein neuer Eingang wird von der Stockholmstraße aus entstehen. Tenne und Kuhstall sollen wie früher für Festivitäten genutzt werden können, dazu entstehen Büro- und Gruppenräume.

 Einerseits ist die Freude des Kulturvereins Hof Akkerboom über den Start der Bauarbeiten groß, andererseits kritisierte der Vorstand ebenso wie der Ortsbeirat die „mangelnde Informationspolitik der Immobilienwirtschaft“. „Mal eine Mail zum Stand der Dinge zu erhalten, auch wenn nichts Neues passiert ist, wäre schön gewesen“, erklärte der Ortsbeiratsvorsitzende Sönke Klettner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hof Akkerboom
Foto: Bis auf die Grundmauern nieder brannte die reetgedeckte Tenne von Hof Akkerboom. Spätestens im Oktober soll der Wiederaufbau beginnen.

Genau ein Jahr ist es her, dass das denkmalgeschützte Gebäudes des ehemaligen Hof Akkerbooms in der Stockholmstraße 159 in Kiel ein Raub der Flammen wurde. Inzwischen hat sich einiges auf dem Gelände getan. Der Wiederaufbau der Tenne soll in Kürze starten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3