16 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ein Meilenstein für die Innenstadt

Holsten-Fleet Ein Meilenstein für die Innenstadt

Mit viel Prominenz wurde am Dienstag die Baustelle für das Holsten-Fleet eröffnet. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer erinnerte in seiner Rede an die lange Planungsphase und vielen Diskussionen um die neue Wasserverbindung. Baustadträtin Doris Grondke sprach von einem "Meilenstein" für die Innenstadt.

Voriger Artikel
Getuschel im Kieler Rathaus
Nächster Artikel
Warum Kiel geiler als Lübeck ist

Sie nehmen symbolisch das Pflaster an der Holstenbrücke auf: Ulf Kämpfer, Wolfgang Erichsen, Doris Grondke, Norbert Scharbach, Schachtmeister Hans Kochanowski

Quelle: Frank Peter

Kiel. Man könne der Stadt wirklich nicht vorwerfen, dass die Entscheidung für das Holsten-Fleet (Kleiner-Kiel-Kanal) übereilt und aus der Hüfte geschossen sei, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) bei der Eröffnung der Baustelle für das Holsten-Fleet an der Holstenbrücke mitten in der Innenstadt. Schon in den 70er Jahren habe es Diskussionen um die Wiederherstellung der Wasserverbindung in der Innenstadt gegeben, aber erst in den 2000er Jahren haben die Planungen Gestalt angenommen.

"Wir wollen das Wasser wieder in die Innenstadt bekommen", sagte Kämpfer. Die Erfahrungen am Bootshafen hätten gezeigt, dass ein solcher Bau zur Belebung der Innenstadt beitragen kann. Und nicht nur in der Verwaltung sei man vom Erfolg des Projektes überzeugt. "Wir sind sehr stolz darauf, dass es Investoren hier in der Innenstadt gibt, die ihre Investitionen direkt mit dem Projekt verknüpfen", sagte der OB in Hinblick auf die Neubauten am ehemaligen Woolworth- und C&A-Standort.

Auch Kiels Baustadträtin Doris Grondke hob die erhoffte Wirkung des Holsten-Fleets hervor. Durch die Wasserverbindung soll sich die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen, damit die Leute auch nach Ladenschluss gern in der Innenstadt verweilen. "Das ist ein Meilenstein für die Revitalisierung der Innenstadt."

Ende 2019 soll das Holsten-Fleet fertig sein. Zwei Wasserbecken sollen dann an die historische Wasserverbindung zwischen Kleinem Kiel und Bootshafen erinnern.  

Von Anne-Kathrin Steinmetz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3