27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Jugend gestaltete Ferienprogramm

Holtenau Jugend gestaltete Ferienprogramm

Der Jugendtreff Holtenau hat die Jugend das Ferienprogramm erstmals selbst gestalten lassen. Vor dem abschließenden Seifenkistenrennen am 19. September verbuchen die Mitarbeiter das neue Konzept als großen Erfolg.

Voriger Artikel
Unbekannter würgt Rentner auf Parkplatz
Nächster Artikel
Stadt sucht den Dialog

Nicht nur (hinten, von links) Henning Belgardt, Fußballobmann beim FC Holtenau, und Jugendtreffleiter Axel Artz hoffen für das Team auf eine Spitzenposition beim Seifenkistenrennen. Auch (von links) Lea Cürten, Finn Ole Reichelt, Jennifer Reichelt, Andrey Tukalenko und Tjure Wenber drücken die Daumen.

Quelle: Ingrid Haese

Kiel. Für das Seifenkistenrennen „Die Kanal-Flitzer“ am 19. September in der Richthofenstraße ist das Racingteam des Jugendtreffs Holtenau nahezu startklar. Lediglich das Feintuning an Bremsen und Lenkung ihres Gefährts ist noch in der Abstimmung. „Vom Band gelaufen“ ist die auf einem Bosch-Modell basierende Seifenkiste in den Räumen des Jugendtreffs in der Richthofenstraße 14, wo die Einrichtung des Ortscaritasverbandes Kiel seit Januar 2014 ihren Stützpunkt hat. Beim Bau konnten die Jugendlichen nicht nur auf die fachliche Kompetenz und das handwerkliche Geschick von Treffleiter Axel Artz setzen, der Sozialpädagoge und Fluggerätebauer ist.

Im Mai 2015 bekamen die Seifenkistenbauer noch dazu dank einer Kooperation Besuch von fünf Auszubildenden aus dem Mercedes-Benz-Werk Bremen. Die angehenden Konstruktionsmechaniker, Werkzeugmechaniker und Metallwerker machten die Lenkung gangbar, bauten Trommelbremsen ein und verpassten dem hölzernen Vehikel eine kobaltblaue Lackierung. Inzwischen ziert die Frontseite der Seifenkiste eine aufgemalte Figur, die an den „Tausendundeine Nacht“-Comic-Helden Sindbad erinnert und auf dessen „Hosenbund“ ein Mercedes-Stern montiert ist. Wer am 19. September beim Rennen alles zur Jugendtreff-Crew gehören wird, steht noch nicht komplett fest. Eine Pilotin wird auf jeden Fall Jennifer Reichelt (14) sein, die aktiv am Projekt Seifenkiste mitgewirkt hat. „Wir starten in den Kategorien bis 13 Jahre und ab 14 Jahre, halten uns an den olympischen Gedanken, ,dabei sein ist alles’, gehen aber davon aus, dass uns alle anderen nur von hinten sehen werden“, stellt Axel Artz mit einem Augenzwinkern fest.

Ob der Jugendtreffleiter mit seiner Prognose richtig liegt, wird sich am Renntag zeigen. In Sachen Neustrukturierung des Ferienprogrammkonzeptes ist die Rechnung jedenfalls aufgegangen. Nachdem die Mitarbeiter 2014 unter Berücksichtigung der Wünsche der Jugendlichen Angebote gemacht hatten und der Ansturm ausblieb, bestimmten die Mädchen und Jungen diesmal die Marschrichtung. Allerdings ließen sie sich dazu lange bitten: Den Aufrufen des Teams im Juni und Juli folgte keine Reaktion, erst mit dem Start des dreiwöchigen Sommerprogramms am 10. August hagelte es Vorschläge. Cocktails mixen, Seifenkiste fit machen, planschen in der Seebadeanstalt und der Schwimmhalle Schilksee, Spielenachmittage und Klettern im Hochseilgarten High Spirits kamen auf die Liste.

Zur Finanzierung der Ausflüge griff der Jugendtreff auf eine Spende des FC Holtenau in Höhe von 315,02 Euro zurück, die Fußballobmann Henning Belgardt übergeben hatte. Das Geld hatte der Verein in der Saison 2013/2014 in den Reihen der Zuschauer der Punktspiele auf dem Platz am Groenhoffweg gesammelt. „Im nächsten Sommer machen wir es mit dem Ferienprogramm wie in diesem Jahr. Die kurzfristige Planung hat uns viel mehr Besucher gebracht“, kündigte Axel Artz an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3