9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Werder-Bremen-Fans mussten in die Klinik

Hooligan-Gewalt Werder-Bremen-Fans mussten in die Klinik

Die Kieler Polizei ermittelt nach den Auseinandersetzungen am Sonnabend in der Wrangelstraße gegen Anhänger des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel. Nachdem die Lage zunächst sehr unübersichtlich war, hat die Kieler Polizei jetzt weitere Details bekanntgegeben.

Voriger Artikel
Nach Messerattacke: 24-Jähriger in U-Haft
Nächster Artikel
Studienjahr der Superlative an der CAU Kiel

Hooligan-Gewalt in der Wrangelstraße in Kiel: Die Polizei war mit fünf Streifenwagen im Einsatz.

Quelle: T. Köhler

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Wrangelstraße
Foto: Polizeieinsatz in der Wrangelstraße in Kiel: Hier sollen Hooligans Werder-Bremen-Fans verletzt haben.

Das Spiel Holstein Kiel gegen SV Werder Bremen II hat am Sonnabend nicht nur sportlich für Aufsehen gesorgt. Die Polizei bestätigte am Montag, dass Angehörige der Holstein-Fanszene Anhänger von Werder Bremen angegriffen und schwer verletzt haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3