16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Jan Becker lässt Finger wachsen

Hypnotiseur in Kiel Jan Becker lässt Finger wachsen

Der 42-jährige Hypnotiseur Jan Becker brachte am Montagabend rund 650 Besucher im Kieler Schloss zum Staunen. Er ließ Finger wachsen, legte reihenweise die Menschen in den Schlaf und zeigte, was für eine Macht unser Unterbewusstsein hat.

Voriger Artikel
Ausbildungsmesse geht in eine neue Runde
Nächster Artikel
Sendung mit der Maus auf klingonisch

Jan Becker im Kieler Schloss.

Quelle: bos: Björn Schaller

Kiel. Der Hypnotiseur Jan Becker in Kiel: Der Mann mit den sieben Ringen und der markanten Blitztolle auf dem sonst kahlgeschorenen Haupt brachte einen Hauch von Magie ins Kieler Schloss. Er schafft es nur mit "guten" Worten, dass der Mittelfinger bei jedem ein Stückchen wuchs, verschafft Ursula aus dem Publikum enorme Kräfte und ließ neun Besucher in hoffentlich erholsamen Schlaf sinken. "Allein Deine Vorstellungskraft kann Wunder bewirken", sagte er und plauderte ein wenig aus dem Nähkästen. Beispielsweise als er 2009 eingeflogen wurde, um den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach zum neuen Fußballstar zu machen oder als er die Menschen auf dem gesamten Potsdamer Platz in einen Tiefschlaf versetzte.

Er reiste zu Schamanen und Heilern

Jan Becker wuchs in Neunkirchen auf, lebt inzwischen in Berlin. Schon als Zwölfjähriger beschäftigte er sich mit dem Gedankenlesen, reiste später in viele Länder, um Schamanen und Heiler besser zu verstehen. Mehrere Bücher hat er inzwischen veröffentlicht. Am Montagabend in Kiel machte er vor allem deutlich, dass unser Unterbewußtsein ein magischer Ort ist. Er nahm die Zuschauer via Kopfhörer mit auf Trancereisen und ermunterte mit unseren eigenen Ahnen in Kontakt zu treten. Jan Becker: "Ich hoffe, dass für viele dieser Abend die Welt verändern wird."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3