19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
TKMS ist Top-Ausbildungsbetrieb

IHK-Auszeichnung TKMS ist Top-Ausbildungsbetrieb

Als vorbildliches Ausbildungsunternehmen hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel am Freitag die Firma ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel ausgezeichnet. IHK-Präsident Klaus-Hinrich Vater lobte die „vorbildliche Qualität und das überzeugende Ausbildungskonzept“ bei der Preisverleihung.

Voriger Artikel
Alle Bomben sind entschärft
Nächster Artikel
Das Handzeichen entscheidet

Der Ausbildungsbetrieb TKMS wird ausgezeichnet: v.li.: Hans-Joachim Becker, Klaus-Hinrich Vater, Tobias Reese, René Krause, Marion Eberhardt-Artelt, Andreas Burmester.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Als erstes von insgesamt sechs Unternehmen in diesen Jahr hat die IHK einen „Top-Ausbildungsbetrieb“ mit Urkunde und Glaspokal ausgezeichnet. Damit will sie zum einen die besondere Qualität der Ausbildung im Betrieb hervorheben, zum anderen aber auch einen Ansporn für weitere Betriebe setzen. Andreas Burmester, Vorsitzender der Geschäftsführung bei TKMS, freute sich über die Auszeichnung: „Dies ist für uns eine Bestätigung unserer langjährigen erfolgreichen Ausbildungs- und Personalentwicklungsarbeit, die wir fortführen möchten.“

Aktuell werden bei TKMS in Kiel 68 junge Menschen in acht gewerblichen und zwei kaufmännischen Bereichen ausgebildet. Hinzu kommen 26 Jugendliche, die im Unternehmen einen Teil ihres Dualen Studiums absolvieren. Ab September beginnen 35 neue Auszubildende und 16 Duale Studenten an den drei Standorten Kiel, Hamburg und Emden ihre Ausbildung. Ein Teil der Kieler Auszubildenden fand den Weg über das Nordmetall-Projekt „Nordchance“, einem Angebot für Jugendliche in der Region, die Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche benötigen. ThyssenKrupp Marine Systems gehörte zu den ersten Betrieben, die für das Projekt Praktikums- und Ausbildungsplätze zur Verfügung stellten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3