21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Im Berufsverkehr wird’s ernst

Barkauer Kreuz in Kiel Im Berufsverkehr wird’s ernst

Gegen 10 Uhr war es soweit: Die Arbeiter rückten die Baken in Richtung Straßenmitte und sperrten den Überflieger am Barkauer Kreuz. Nennenswerte Staus gab es am Montag nicht, denn der Berufsverkehr war bereits gelaufen. Mit zahlreichen Tafeln hat die Stadt eine Umleitung ausgeschildert.

Voriger Artikel
Damit Kinder richtig reagieren
Nächster Artikel
Abschied von bedeutendem Mediziner

Trotz Sperrung des Überfliegers gab es gestern keine Staus. Heute im Berufsverkehr müssen Autofahrer dagegen mit Wartezeiten rechnen.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Die Autofahrer aus Richtung B404 fahren über die Straße Tonberg, unterhalb des Theodor-Heuss-Rings in die Ratzeburger Straße und dann auf die B76. Um ob der etwas unübersichtlichen Situation Auffahrunfälle im Berufsverkehr zu vermeiden, hat die Stadt das Tempo an den Schlüsselstellen auf 50 km/h reduziert.

Dienstagfrüh wird sich zeigen, inwieweit es zu Staus kommt und wie viel Wartezeit die Autofahrer künftig einplanen müssen. Die Instandsetzung soll im November abgeschlossen sein. Dann kann auch die gegenwärtige Lastbeschränkung auf 30 Tonnen aufgehoben werden.

Die Sanierung der Spannbetonbrücke aus dem Jahr 1972 ist notwendig, weil sie damals zu filigran gebaut worden war und unter den heutigen Lasten gelitten hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kiel
Foto: Dieses Bild wird ein halbes Jahr nicht mehr zu sehen sein: Der Überflieger wird bis November gesperrt.

Jetzt wird es im Kieler Süden richtig eng: Ab Montag sperren Bauarbeiter am Barkauer Kreuz die Hochstraße, weil sie dringend saniert werden muss. Wer über die B 404 nach Kiel will, muss einen kurvigen Umweg einplanen – und im Berufsverkehr sicher Wartezeit mitbringen. Der Überflieger ist in die Jahre gekommen und soll für die Zukunft wieder fit gemacht werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr