17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Vogel löst Feuerwehreinsatz aus

In Angelschnur verfangen Vogel löst Feuerwehreinsatz aus

Tierischer Einsatz an der Kiellinie: Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend einen Vogel aus einem Baum direkt am "Louf" gerettet. Das Tier hatte sich mit Angelschnur auf einem Ast verfangen. Rund 50 Gäste mussten das Lokal zeitweise verlassen. 

Voriger Artikel
Von Kiel auf die ganz große Bühne?
Nächster Artikel
Kultur und Polizei als Tabu-Themen?

Dutzende Schaulustige beobachteten den Einsatz der Feuerwehr an der Kiellinie.

Quelle: Julia Carstens

Kiel. Die Retter wurden gegen 20.30 Uhr alarmiert, nachdem Besucher das Personal auf den hilflosen Vogel aufmerksam gemacht hatten. Das Tier hing in rund 15 Metern Höhe mit einer Kralle an einem Ast fest und flatterte aufgeregt mit den Flügeln. Gegen 21 Uhr erschien die Feuerwehr mit Blaulicht, Gerätewagen und Drehleiter direkt an der Kiellinie und forderte die Besucher des Lokals auf, die Terrasse für den Rettungseinsatz  zu verlassen. Die Männer benötigten mehrere Anläufe um das Tier aus der Mitte des Baums zu befreien. Dafür wurden auch einige Äste mit einer Säge entfernt. Mehrere Dutzend Schaulustige säumten währenddessen die Kiellinie. 

Um 21.40 Uhr konnten die Feuerwehrleute die Krähe befreien und in einem Käfig in Richtung Boden transportieren. Im Gerätewagen wurde die Angelschnur entfernt, die sich in einem Knäuel um ein Bein gewickelt hatte. Unter Applaus der Schaulustigen wurde der Vogel gegen 22 Uhr wieder in die Freiheit entlassen und die Gäste konnten den wohl schönsten und wärmsten Tag des Jahres weiter auf der Terrasse des Lokals genießen.

Die Feuerwehr konnte den Vogel wieder in die Freiheit entlassen.

Quelle: Julia Schumacher
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3