25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Baubeginn im September

Suchsdorf Baubeginn im September

Trostlos wirken die Baumstümpfe vor der Grundschule in Suchsdorf. Das müssen sich auch ein paar Kreative gedacht haben – und installierten dort bunte hölzerne Figuren. Wer dahinter steckt, ist noch unklar, aber wann dort der Bau von drei Wohnhäusern beginnt, das war Thema am Dienstagabend im Ortsbeirat.

Voriger Artikel
East Coast Fireballs zeigen rasante Stunts
Nächster Artikel
Zeltstadt bietet Raum für Begegnungen

Verspielte Holzfiguren haben Unbekannte vor ein paar Tagen auf den abgeholzten Bäumen an der Grundschule Suchsdorf installiert. Die Bäume mussten weichen, weil auf diesem Grundstück an der Eckernförder Straße drei neue Wohnhäuser entstehen.

Quelle: Karina Dreyer

Suchsdorf. Eigentlich wollten die Wankendorfer Baugenossenschaft und das Gemeinnützige Wohnungsunternehmen Eckernförde (GWU) bereits im Frühjahr mit dem Bau der Häuser an der Eckernförder Straße beginnen. Doch wegen „Schwierigkeiten mit der Stadt“, wie Vertreter der Unternehmen während der Sitzung berichteten, startet der Bau erst im September. Der Abbruch des seit 2009 leer stehenden Nahrungsmitteluntersuchungsamtes ist in den Sommerferien vorgesehen.

Für insgesamt 5,2 Millionen Euro sollen dann innerhalb von 14 Monaten zwei zweigeschossige Wohnhäuser sowie ein dreigeschossiges Wohnhaus entstehen. Die 33 barriefreien Zwei- bis Vierzimmerwohnungen werden 45 bis 100 Quadratmeter groß sein, 18 davon sind Förderwohnungen, 15 frei finanzierbar. Wer dort wohnen möchte, „muss allerdings Mitglied in einer der beiden Baugenossenschaften sein“, erklärte Jan Riecker, technischer Vorstand der GWU. Eine gute Nachfrage gebe es bereits.

Im großen Wohnhaus, das an der Eckernförder Straße liegt, ist ein Gemnschaftsraum mit 111 Quadratmetern, mit Pantryküche und Sanitäranlage geplant. Den hat sich vor allem der Ortsbeirat Suchsdorf gewünscht, denn der Bedarf an öffentlichen Räumen für die Suchsdorfer und ihre 36 Vereine und Institutionen ist groß.

Auch der Schulweg soll nach Wunsch der Grundschule bestehen bleiben; so lange gebaut wird, führt jedoch ein provisorischer Fußweg zur Eckernförder Straße.

Lange war die Zukunft des Grundstücks an der Grundschule ungewiss: Bis in die 80er-Jahre wurde das Nahrungsmitteluntersuchungsamt der Stadt in der Eckernförder Straße 421 genutzt. Danach war es Bestandteil des Landeslabors Schleswig-Holstein und für zwei Jahre kreativer Raum für Muthesius-Fachhochschüler, bevor es über etliche Jahre leer stand.

Das Gebäude und die angrenzende Hausmeisterwohnung der Schule sollen den Neubauten weichen – so wie das kleine Wäldchen, von dem nichts weiter übrig ist als Baumstümpfe, die nun als Plattform für farbenfrohe Holzfiguren dienen. Seitens der Grundschule und der Betreuten Grundschule hieß es, dass die Künstler unbekannt seien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3