21 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Die Skandinavien-Tage lockten

Innenstadt Die Skandinavien-Tage lockten

In der Holstenstraße war ordentlich etwas los: Zu Tausenden strömten die Menschen am Wochenende nach Kiel, wo die inzwischen etablierten Skandinavien-Tage aus der Innenstadt ein „nordisches Dorf“ gemacht haben – verbunden mit der Möglichkeit, am Sonntag einkaufen zu können.

Voriger Artikel
Kinder sangen für Kinder in der Sparkassen-Arena
Nächster Artikel
Junge Menschen informieren sich hier

Vom schwachen Wetter ließ sich niemand beeindrucken: Die Holstenstraße war am Wochenende gut gefüllt.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Auf dem Europaplatz, dem Asmus-Bremer-Platz und auf dem Alten Markt wurde bis in den frühen Abend die besondere Beziehung zu den nördlichen Nachbarn gefeiert. Beliebt waren nicht nur die vielen Essensstände, sondern auch das Wikingerdorf mit Handwerkskunst und rustikalen Köstlichkeiten bis hin zu verschiedenen Aktionen für Kinder, darunter einem Streichelzoo des Tierparks Gettorfs. Und zum Abschluss startete über dem Bootshafen am Sonntagabend ein 20-minütiges Feuerwerk.

#Feuerwerk über dem #Bootshafen #Kiel. Das gibt es sonst nur zur #KiWo. wcz

Ein von Kieler Nachrichten (@kieler.nachrichten) gepostetes Video am


Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Mehr zum Artikel
Skandinavien-Tage
Foto: Viele Geschäfte hatten zum letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr unter dem Motto „Kiel macht auf“ eingeladen.

Am Sonnabend war der Andrang wegen des Regenwetters bei den 6. Skandinavien-Tagen verhalten. Das war am Sonntag völlig anders. Bei strahlendem Sonnenschein drängten sich die Menschenmassen in der Innenstadt sowie in weiteren Einkaufszentren. Viele Geschäfte hatten zum letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr unter dem Motto „Kiel macht auf“ eingeladen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3