16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Straßensperrungen zum Kiel.Lauf 2016

Interaktive Karte Straßensperrungen zum Kiel.Lauf 2016

Da laufen sie: mitten durch Kiel. 10,4 Kilometer lang ist der Rundkurs beim 29. Kiel.Lauf an diesem Sonntag, 11. September. Einige Baustellen sind dafür verantwortlich, dass die Laufstrecke in diesem Jahr etwas anders aussieht.

Voriger Artikel
Kieler Feuerwehr erhält Tierschutz-Auszeichunung
Nächster Artikel
Bunt und vielfältig in die Zukunft

Am Wochenende gehört die Innenstadt den Kiel-Läufern. Viele Straßen sind gesperrt.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kiel. Unter anderem liegt der Startbereich nicht direkt am Rathausplatz, sondern auf dem Martensdamm vor der HSH Nordbank. Während die Läufer auf der Straße sind, müssen Verkehr und Buslinien umgeleitet werden, vor allem rund ums Rathaus, um die Kiellinie zwischen Düsternbrooker Weg und Koesterallee sowie um Holtenauer Straße und Knooper Weg.

Bereits am Sonnabend, 10. September, werden Straßenbereiche und Parkflächen gesperrt. Von 13 Uhr an ist die Rathausstraße zwischen Waisenhofstraße und Martensdamm für den Verkehr, ausgenommen KVG-Linienbusse, voll gesperrt.

Streckenplan Kiel.Lauf 2016

Am Sonntag, 11. September, kommt es dann entlang der Laufstrecke zu erheblichen Einschränkungen des Verkehrs. Das betrifft die folgenden Straßen und Bereiche: Martensdamm, Emil-Lueken-Brücke, Lorentzendamm, hintere Dänische Straße/Schloßgarten/Prinzengarten, Düsternbrooker Weg, Kiellinie, Koesterallee, Niemannsweg, Moltkestraße, Esmarchstraße, Forstweg, Düppelstraße, Bartelsallee, Caprivistraße, Beselerallee, Holtenauer Straße zwischen Beselerallee und Lehmberg, Mittelstraße, Knooper Weg, Fleethörn. Vor den „großen“ Läufen gehören bei Kurzlauf, Schüler- und Bambinilauf auch Reventlouallee, Brunswiker Straße, Muhliusstraße, Legienstraße und Hiroshimapark zu den Laufstrecken und sind vorübergehend gesperrt.

Parkflächen in diesen Bereichen stehen am Veranstaltungstag ebenfalls nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.

Wenn sich große Lücken im Läuferfeld auftun, können an größeren Kreuzungen und Einmündungen die Sperren für querende Autos kurz geöffnet werden. Wo es erforderlich ist, wird der Verkehr durch die Polizei geregelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3