19 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Alle Pokéstops auf einen Blick

Interaktive Karte Alle Pokéstops auf einen Blick

Horden von Menschen vor dem Vapiano in Kiel, suchende Gestalten im Schrevenpark und jubelnde Passanten vor dem Zeitungsjungen der KN: Sie alle sind vom Pokémon-Go-Virus infiziert. Doch wo finde ich seltene Pokémon und Arenen? Diese interaktive Karte gibt einen Überblick.

Voriger Artikel
Gartenfest-Atmosphäre in der Holtenauer Straße
Nächster Artikel
Zeugen nach Brandstiftung an Pkw gesucht

Pokéstops gibt es an vielen Orten in Kiel.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Wer auf der Suche nach den kleinen Monstern durch Kiel stromert, der möchte möglichst viel Pokéstops abgrasen und auf dem Weg dahin seltene Pokémons ergattern. Doch wo lohnt sich ein Besuch besonders? Und wie sind die Arenen in der Kieler Innenstadt verteilt?

Die Betreiber der Facebook-Fanpage Pokémon GO Trainer Kiel haben sich die Mühe gemacht und gemeinsam mit der Facebook-Community eine Übersichtskarte von den Pokéstops und Arenen in Kiel zusammengestellt. Als besonderen Bonus finden die Jäger und Sammler dort eine Übersicht über Fundorte besonders seltener Pokémon.

Wer außerdem sein Pokémon-Wissen einmal testen möchte, kann das in unserem Quiz tun.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kieler Ruderclub
Foto: In Scharen kommen die „Pokémon Go“-Spieler mit ihren Smartphones täglich zu den Ruderclubs an der Kiellinie.

Sie sitzen auf dem Dach, vor den Türen und auf den Bänken: Rund 40 „Pokémon Go“-Begeisterte tummeln sich am Mittwoch am Ersten Kieler Ruder-Club (EKRC), um dort virtuelle Monster zu fangen. Die Invasion der Smartphone-Spieler geht den Ruderern vor Ort mächtig auf die Nerven.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3