16 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Jetzt mischen sie mit in Kiels Politik

Kinder- und Jugendbeirat Jetzt mischen sie mit in Kiels Politik

Jetzt hat die Stadt Kiel einen ganz besonderen Beirat mehr. Die am Freitag in ihre Ämter eingeführten Mitglieder des Kieler Kinder- und Jugendbeirates sind zwar noch nicht volljährig, aber die Stimme dieses gewählten Gremiums wird in der Stadt Gehör finden (müssen), wenn es um Belange junger Kieler geht.

Voriger Artikel
Brand auf Frachter ist gelöscht
Nächster Artikel
Chemiker sind „Feuer und Flamme“

Jetzt kann der Kieler Kinder- und Jugendbeirat endlich zur Tat schreiten und in Ausschüssen oder Rat mitreden.

Quelle: Sonja Paar

Kiel. Denn laut Gemeindeordnung sind Kinder und Jugendliche bei städtischen Planungen, die sie betreffen, auch angemessen zu beteiligen. „Dieser Beirat bildet dafür auch sehr gute Möglichkeiten“, betonte Stadtpräsident Hans-Werner Tovar bei der Begrüßung der 14 von insgesamt 16 Beiratsmitgliedern bei ihrer konstituierenden Sitzung im Kieler Rathaus. Größere Projekte standen bei der Premiere zwar noch nicht zur Beratung an. Aber immerhin konnte sich der Beirat ohne große Diskussion bei jeweils nur einem Wahlgang zügig auf Führungskräfte einigen. Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder Özgürcan Bas (16), der die elfte Klasse der Gelehrtenschule besucht. Seine Mitschülerin in der achten Klasse der Gelehrtenschule, Anouschka Kuschnerus (14), übernimmt den stellvertretenden Vorsitz.

Özgürcan Bas hatte sich schon vorbereitet

Auf die Würde seines künftigen Amtes hat sich der 16-Jährige zuvor kleidungstechnisch offenbar schon bestens eingestellt. Als einziger in der Runde trägt er eine dezent-graue Krawatte mit feinen blauen Streifen. Zudem kommt das deutliche „Ja“ zur Annahme des Amtes laut und überzeugend aus dem Mund des begeisterten Fußballers, der sich nach eigenen Angaben auch schon als Trainer betätigt. Künftig werden sich die 16 Beiratsmitglieder aus den vier Kieler Wahlkreisen der Bezirke Ost, Nord, Süd und Mitte im Schnitt einmal pro Monat treffen, um laut Satzung die Interessen und Belange ihrer Altersgruppe gegenüber Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit zu vertreten. Richtig los geht es mit dieser Arbeit in der nächsten Sitzung im Januar kommenden Jahres.

Ratsversammlung muss Jugend unterstützen

Damit es dabei nicht nur bei Diskussionen und gut gemeinten Absichten ohne Konsequenzen bleibt, hat die Ratsversammlung den Beirat mit beachtlichen Befugnissen ausgestattet. Zum Beispiel mit dem Recht, an Sitzungen der Ratsversammlung oder der Fachausschüsse nicht nur teilnehmen zu dürfen, sondern in diesen Gremien auch Anträge zu stellen. Ratsversammlung, Ausschüssen und Verwaltung obliegt hingegen die Verpflichtung, den Beirat nach Kräften zu fördern und zu unterstützen. Dazu gehört auch die Information des Gremiums über alle für Kinder und Jugendliche relevanten Angelegenheiten. Empfehlungen und Stellungnahmen des Beirates muss die Ratsversammlung berücksichtigen. Sogar einen eigenen Etat für Projekte in Höhe von 3000 Euro wurde den Jugendlichen zugebilligt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Premiere
Foto: Die Stadt Kiel hat erstmals einen neuen Kinder- und Jugendbeirat.

Historische Premiere: Die Stadt Kiel hat erstmals einen Kinder- und Jugendbeirat. Am Sonnabend wurden 16 Jugendliche in ihr neues Amt eingeführt. Insgesamt 16.000 junge Kieler waren in der vergangenen Woche aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. 830 machten davon Gebrauch.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3