18 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
„Alle brauchen Mitglieder und Geld“

Jugendsammlung „Alle brauchen Mitglieder und Geld“

Bei der Jugendsammlung des Landesjugendrings sammelten Vereine Spenden für ihre Jugendabteilungen. „Die Zuschüsse der Kommunen reichen nicht aus, deshalb sind Vereine auf Ehrenamtliche und Spenden angewiesen“, sagt Katrin Steen von der Sportjugend Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Verteidiger fordern mehrheitlich Freispruch
Nächster Artikel
So funktioniert Marketing auf allen Kanälen

Die Schwimmabteilung der SV Friedrichsort, das Dance Team des KMTV und die Jugendfeuerwehr Russee sammelten die meisten Spenden für ihre Vereine.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. Vom 11. Mai bis 9. Juni sammelten die Mitgliederder 13 Vereine eifrig Gelder, um ihre Outfits, Sommerfahrten und Trainer finanzieren zu können. Am meisten legte sich die Schwimmabteilung der SV Friedrichsort ins Zeug. Neben den Spenden aus Straßensammlungen, konnten sie auch Sponsoren werben. „Die Schwimmer nahmen an unserem Workshop teil, bei dem sie professionell im Spendensammeln gecoacht wurden. Man sieht, dass es was gebracht hat“, sagt Burkhardt Richard, Leiter des Kieler Jugendrings, stolz. Die Schwimmabteilung beteiligte sich zum ersten Mal an der Aktion und sammelte eine Rekordsumme von 4031 Euro. 70 Prozent davon behält der Verein, 20 Prozent gehen an den Landesjugendring, die anderen zehn Prozent unterstützen die Arbeit des Kieler Jugendrings.

 „Wir werden das Geld vor allem in die Trainerausbildung investieren“, erzählt Fynn Rohde, Spartenleiter der Schwimmabteilung. „Die Ausbildung zur Trainerassistenz kostet 150 Euro, die C-Trainerausbildung 600 bis 700 Euro.“ Um auch etwas für die Gemeinschaft zu tun, haben die Schwimmer ein Grillfest geplant. Zusätzlich erhalten sie eine Prämie für die eifrigsten Spendensammler der Evangelischen Bank in Höhe von 1500 Euro. Die fehlenden Kapazitäten der Schwimmhalle Schilksee, um alle schwimminteresserten Kinder aufzunehmen, können allerdings auch die Gelder nicht ändern.

 Seit 2005 führt der Kieler Jugendring jährlich die Jugendsammlung durch. Vor elf Jahren mit 840 Euro angefangen, sammelten die Vereine im vergangenen Jahr zum ersten Mal einen fünfstelligen Betrag. In diesem Jahr kamen 14800 Euro zusammen.

 „Die Vereine wollen zwei Dinge: Erstens auf sich aufmerksam machen und zweitens: Alle brauchen Mitglieder und alle brauchen Geld“, bringt Richard es auf den Punkt. Mit dieser Spendenaktion können sich die Vereine den Menschen vorstellen und die Vereinskassen auffüllen. Damit können dann Pläne umgesetzt, beispielsweise Trainingslager veranstaltet und Geräte angeschafft werden.

 Neue Garderobe wird es für das Tanzteam des KMTV geben. In vier Wochen sammelte das Team 2032 Euro. „Für unsere Auftritte haben wir Spenden bekommen“, erzählt Greta Lehmann. Die 15-Jährige tanzt in der leistungsstärksten Gruppe. „Das Geld wollen wir für die Startgebühr bei Wettkämpfen ausgeben. Und die Outfits kosten ja auch viel, da können wir dann Mitglieder unterstützen, die sich die nicht leisten können.“ Bei drei bis vier Auftritten im Monat sind ordentliche Tanzoutfits eine gute Investition.

 Den dritten Platz bei der Jugendsammlung erreichte die Jugendfeuerwehr Russee. Sie sammelte zum dritten Mal für den Nachwuchs. Marc Steffen ging mit seinen Kameraden wie die anderen Vereine ebenfalls auf die Straße und warb Spenden ein. Mit den 1348 Euro Selbstbehalt sollen die unterstützt werden, die aus finanziellen Gründen an der Sommerfahrt nicht teilnehmen könnten. „Damit alle mitkommen können“, betont Marc Steffen. „Wir machen viel für die Gemeinschaft.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Fatima Krumm
Volontärin

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3