8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Letzte Rettung Tierheim

KN-Serie Hundeleben Letzte Rettung Tierheim

Auch wenn der Abschied schwer fällt, manchmal müssen sich Halter von ihrem Hund trennen. Gründe gibt es viele: ein Umzug, Familiennachwuchs, gesundheitliche Probleme, Zeitmangel oder eine falsche Erziehung mit fatalen Folgen. Im Kieler Tierheim Uhlenkrog werden pro Jahr 130 bis 140 Hunde aus solchen privaten Gründen abgegeben.

Voriger Artikel
Kiel legt den Wert des Geländes offen
Nächster Artikel
Fahrzeuge in Kiel kontrolliert

Tierpflegerin Lisa Nowak zeigt den sechsjährigen Attila: Der Mischling aus den Rassen Rottweiler, Husky und Belgischer Schäferhund wurde von privat im Kieler Tierheim abgegeben.

Quelle: Karina Dreyer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
KN-Serie Hundeleben
Foto: Trainingseinheit im abbruchreifen RBZ-Gebäude an der Gellertstraße: Der Golden Retriever Buddy hat das „Opfer“ (Natalie Tober) gefunden und verbellt es – er gibt also Laut, dass er fündig geworden ist.

Ständig nur faul herumliegen, wenig denken müssen und nichts tun, das stresst nicht nur Menschen. Auch die meisten Hunde möchten gerne gefordert werden und arbeiten. Welche Höchstleistungen sie dabei erbringen können, zeigen beispielsweise die Rettungshunde vom Technischen Hilfswerk (THW) Kiel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3