19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Profis erzählen: Laufen, aber richtig

KN-Talk Steffen Uliczka Profis erzählen: Laufen, aber richtig

Wie sollte man für einen Marathon trainieren oder für lange Distanzen? Was ist bei der Ernährung zu beachten? Auf Fragen wie diese werden zwei absolute Experten am Donnerstag, 15. Juni, beim KN-Talk ab 19.30 Uhr in der Kundenhalle der Kieler Nachrichten keine Antworten schuldig bleiben.

Voriger Artikel
Neues Konzept für Kieler Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
#Fischdetektive helfen Forschern

Steffen Uliczka spricht beim KN-Talk auch über richtige Ernährung.

Quelle: Michael Kaniecki (Archiv)

Kiel. Gäste beim KN-Talk „Professionelles Laufen und wie Freizeitläufer trainieren sollten“ sind an diesem von der Stiftung Kieler Sporthilfe präsentierten Abend Olympia-Teilnehmer Steffen Uliczka und sein Trainer Andreas Fuchs.

Steffen Uliczka war viele Jahre lang der „Dominator“ in Deutschland über 3000 Meter Hindernis. Auch im Crosslauf sammelte der Kieler deutsche Meistertitel. 2012 startete er bei den Olympischen Spielen in London und verfolgte als Zuschauer den Marathon. Dieses Erlebnis führte zu seinem Umstieg. 2014, nach der Europameisterschaft in Zürich, beschloss er, sich als Marathon-Mann zu versuchen. „Ich habe viele Gespräche geführt und mir diese Entscheidung wirklich gut überlegt“, sagt der 32-Jährige.

Uliczka musste immer wieder pausieren

Es war zugleich eine Entscheidung mit Folgen, denn das veränderte Training mit viel längeren Läufen erwies sich als (zu) hohe Belastung. Als Uliczka am 26. April 2015 in Hamburg seinen ersten Marathon bestritt, schmerzte bereits seine rechte Achillessehne. Er hielt zwar durch und erzielte mit 2:20,19 Stunden unter diesen Bedingungen eine sehr gute Zeit, musste danach aber unters Messer. Erst im Frühjahr 2016 trat er wieder international in Erscheinung, beim Halbmarathon in Barcelona (65:05 Minuten). Danach musste er wegen Hüftproblemen vier Wochen pausieren, sodass seine Vorbereitung auf den Berlin-Marathon nur kurzfristig beeinträchtigt war. In Berlin kam er am 25. September nach 2:15,02 Stunden als schnellster Deutscher ins Ziel.

Seine Erlebnisse will er nun gemeinsam mit Andreas Fuchs beim KN-Talk an Freizeitläufer weitergeben. „Ich werde erzählen, wie ich meine Marathon-Vorbereitungen erlebt habe, Andreas wird schildern, wie das Training aufgebaut war, wie unsere Vorstellungen aber auch mal auseinandergingen. Das alles werden wir dann für Hobbyläufer runterbrechen, denn auch wenn sich deren Training von dem eines Profis unterscheidet, so kann doch jeder Läufer von unseren Erfahrungen profitieren“, sagt Steffen Uliczka, der im Juli mit der Vorbereitung auf den Frankfurt-Marathon Ende Oktober beginnen wird.

KN-Talk zum Professionellen Laufen

KN-Talk „Professionelles Laufen und wie Freizeitläufer trainieren sollten“, Donnerstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, in der KN-Kundenhalle, Fleethörn 1-7. Der Eintrittspreis in Höhe von fünf Euro geht als Spende an die Stiftung Kieler Sporthilfe. Karten gibt es in der KN-Kundenhalle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3