19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Flohmarkt greift Nichtschwimmern unter die Arme

„KN hilft“-Aktion Flohmarkt greift Nichtschwimmern unter die Arme

Jedes zweite Kind kann am Ende der Grundschulzeit nicht sicher schwimmen. In Kiel sollen deshalb bis zum Sommer mehr Kinder schwimmen lernen: Den Unterricht übernehmen Saskia Tschee und Florian Kraus vom DRK-Kreisverband, finanziert wird das Projekt von „KN hilft“.

Voriger Artikel
„Homburg“ bleibt in Frauenhand
Nächster Artikel
Uni-Hochhaus leuchtet bundesweit

Florian Kraus und Saskia Tschee wollen Kindern das Schwimmen beibringen. Das Ziel: Seepferdchen für alle!

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. 488 Menschen sind bundesweit 2015 ertrunken – 25 Prozent mehr als im Vorjahr. In Schleswig-Holstein sind 17 Menschen bei Badeunfällen umgekommen. Hinzu kommen unzählige Fälle, in denen Rettungsschwimmer das Schlimmste verhindert haben. Thies Wolfhagen fürchtet, dass Badeunfälle weiter zunehmen, wenn immer mehr Kinder Nichtschwimmer bleiben. „Kinder sind heute nicht weniger talentiert, aber sie haben durch Ganztagsschulen, ein verändertes Freizeitverhalten und weniger erreichbare Schwimmangebote weniger Gelegenheiten, schwimmen zu lernen“, sagt Thies Wolfhagen, Landesgeschäftsführer der DRLG.

 Zwar sieht der Lehrplan in Schleswig-Holstein Schwimmunterricht vor. Doch Schulen scheitern ebenso wie Sportvereine immer häufiger an den Rahmenbedingungen: Es gibt zu wenige Schwimmhallen und zu wenige Zeiten für Kinderschwimmkurse bei steigenden Kosten. „Dabei ist es sinnvoll, dass die Kinder früh anfangen, damit sie nach dem Seepferdchen noch weitere Kurse machen. Denn erst dann sind sie sicher im Wasser“, sagt Wolfhagen.

 Das sehen auch Saskia Tschee (21) und Florian Kraus (26) so. Die beiden sind von Kindesbeinen an begeisterte Schwimmer. „Gerade in einem Wasserland wie Schleswig-Holstein sollten sich Kinder früh schwimmen lernen, damit sie erst gar nicht Ängste aufbauen können“, findet der Student der Soziologie und Pädagogik. Deshalb gehe es in den Schwimmkursen zunächst darum, sich im Wasser wohl zu fühlen, erst dann komme die Technik. Für Lehramtsstudentin und Rettungsschwimmerin Saskia Tschee kann man beim Schwimmen noch mehr lernen: Entspannung, Selbstwertgefühl und Körperbewusstsein.

 Stöbern für den guten Zweck

 Damit mehr Kinder schwimmen lernen, lädt „KN hilft“ am Sonntag, 3. April, zu einem Benefiz-Flohmarkt in den Hof des Kieler Verlagshauses ein. Jeder Cent fließt in das Schwimmprojekt, das der DRK organisiert. Kurioses, Tragbares, Lesenswertes gibt es von 8 bis 16 Uhr (Zugänge vom Asmus-Bremer-Platz und von der Fleethörn, Höhe Treppenstraße).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3