13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir helfen, Dinge zum Besseren zu verändern“

KN hilft im Advent „Wir helfen, Dinge zum Besseren zu verändern“

Unter dem Motto „Gutes tun im Advent“ steht die Spendenaktion, die der Verein „KN hilft“ gestartet hat. Gesucht werden soziale Projekte, die besondere Unterstützung verdienen. Claudine Klöhn ruft als Vorsitzende von „KN hilft“ Leser auf, Vorschläge einzureichen.

Voriger Artikel
Soziologe: Unklar, ob der Zuzug anhält
Nächster Artikel
Ortsbeirat fordert neues Nachdenken

Claudine Klöhn ruft als Vorsitzende von „KN hilft“ Leser auf, Vorschläge einzureichen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Warum startet Ihr Verein die Adventsaktion?
Claudine Klöhn: Weil wir uns auf die Fahnen geschrieben haben, die Menschen in der Region zu verbinden. Dabei zu helfen, Dinge zu bewegen und zum Besseren zu verändern – das wollen wir als Unternehmen tun, das will auch „KN hilft“. Wie kann man Menschen besser miteinander verbinden als mit der Unterstützung sozialer Projekte? Wir wollen jenen im Advent eine Freude bereiten, die es schwerer haben als andere.

Warum sollen es gleich fünf Projekte sein?
Tatsächlich haben wir überlegt: Würde nicht ein einziges Spendenziel für eine stattlichere Spendensumme sorgen? Sehr wahrscheinlich wäre das so. Aber die Kieler Nachrichten sind eine Zeitung für die ganze Region, und die besteht in unserem Verbreitungsgebiet nun mal aus vier Lokalredaktionen plus der Segeberger Zeitung als eigenständigem Titel. Wir haben uns gesagt: Die lokale Verbundenheit drücken wir am besten dadurch aus, dass in jedem der fünf lokalen Gebiete ein eigenes Projekt gefördert wird.

Kann ich dann als Leser der Segeberger Zeitung nur für das SZ-Projekt spenden?
Nein, natürlich nicht. Wir haben uns vorgenommen, alle fünf Projekte in der Gesamtausgabe umfangreich vorzustellen. Dann kann jede Leserin und jeder Leser das Projekt auswählen, das sie und ihn an meisten anspricht, am meisten berührt. Ein Eckernförder Leser kann genauso für die Initiative im Kreis Plön spenden wie umgekehrt. Und wenn jemand mehrere Projekte unterstützen will, freut uns das umso mehr.

Wie werden die Spendenobjekte konkret ausgewählt?
Zunächst einmal freuen wir uns jetzt auf viele gute Vorschläge aus unserer Leserschaft. Die Menschen in unserer Region wissen am besten, wo es kneift und wo Hilfe nötig ist. Jeder kann bis zum 4. November Vorschläge einsenden und ein Projekt empfehlen. Dazu findet sich unter www.kn-online.de/kn-hilft ein Formular mit einigen Fragen. Nutznießer können Vereine oder Organisationen sein, bewerben können sich aber ebenso private Initiativen, Familien, Nachbarn oder Einzelpersonen, die sich für einen guten Zweck engagieren und finanzielle Unterstützung brauchen. Beschrieben werden sollte dabei möglichst genau, worum es geht und wozu das Geld konkret verwendet werden soll. Eine Jury des Vereins wird dann die fünf Projekte auswählen, die gefördert werden sollen.

Wird das Geld am Ende gleichmäßig aufgeteilt?
Nein, denn die Menschen sollen ja selbst entscheiden, welches der Projekte sie am meisten anspricht und dann ganz gezielt dafür spenden können. Um diese Entscheidung zu erleichtern, wird die Redaktion alle fünf Projekte sehr ausführlich in der gedruckten Zeitung und online vorstellen, in Wort, Bild und Video.

Von kn online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3