21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Buntes Treiben auf dem Ostufer

Wellingdorf Buntes Treiben auf dem Ostufer

Das Ostufer hat mobil gemacht. Und wie! Trotz des Nieselregens strömten die Menschen am Sonntag in Scharen nach Wellingdorf auf das Ostufer, um beim 13. Wellingdorfer Stadtteilfest sowie den 6. Offenen Türen auf dem Seefischmarkt und bei Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung dabei zu sein.

Voriger Artikel
Turandot lockte rund 15000 Besucher an
Nächster Artikel
Rudern gegen Krebs

 Auch dieser prächtige Seeteufel war schnell versteigert.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Unter dem Motto „Das Ostufer macht mobil“ hatte sich das Südufer der Schwentinemündung vom Wellingdorfer Zentrum in der Schönberger Straße, über das Geomar - Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung bis hin zum Seefischmarkt und der Neuen Salzhalle in eine bunte Veranstaltungsmeile verwandelt. Dass es teilweise leicht regnete, störte offensichtlich niemanden. Die über 100 Angebote aus Mitmachaktionen, Spielen, Auftritten von Musikern und Bands, Vorträgen, Filmen und Möglichkeiten zu Besichtigungen sowie die vielen kulinarischen Delikatessen trafen den Geschmack der Besucher.

Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar eröffnete nicht nur das Fest, sondern weihte auch einen Gedenkstein zum 700-jährigen Bestehen Wellingdorfs ein. Das Jubiläum war zwar schon 2015, doch die Prüfung durch die Stadt Kiel, ob der Stein aufgestellt werden kann, hat sich lange hingezogen. Gottfried Hesse, Pastor im Ruhestand in Wellingdorf, hatte den Stein der Stadt geschenkt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3