9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Zehn Etagen maritime Geschichte

Kiel/Hamburg Zehn Etagen maritime Geschichte

Wer in Hamburg durch das Maritime Museum wandelt, der bekommt einen kompletten Überblick über die Geschichte der Seefahrt. Vom Einbaum bis zum hochmodernen Windpark-Errichterschiff oder einem Brennstoffzellen-U-Boot ist alles zu sehen,was von Menschenhand für die Eroberung der Meere gebaut wurde.

Voriger Artikel
Maritime Schätze für Kiel
Nächster Artikel
Geblitzt: Immer mehr gehen zum Anwalt

In einem klimatisierten Raum lagert Peter Tamm mehr als zehntausend Generalpläne deutscher Werften. Das sind fast alle Pläne der Neubauten seit 1945.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Frank Behling zu den Kieler Museumsplänen

Die Entwicklung Kiels ist eng mit Marine, Fischerei und Schiffbau verbunden. Das Schifffahrtsmuseum am Seegarten, die historische Halle des Marinehrenmals in Laboe und der Flandernbunker am Marinestützpunkt sind gute Beispiele für die gelungene und zeitgerechte Aufarbeitung der Kieler Geschichte. Ein Maritimes Museum würde die bestehende Mischung ideal ergänzen.r Museumsplänen

mehr
Maritime Schätze für Kiel

Die Landeshauptstadt hat gute Chancen, Teile der weltweit größten Sammlung maritimer Exponate zu bekommen. Peter Tamm, Gründer des Internationalen Maritimen Museums Hamburg, möchte seine noch nicht gezeigten Schätze nach Kiel bringen.

mehr
Mehr zum Artikel
Kiel
Peter Tamm in seinem Hamburger Museum.

Die Landeshauptstadt hat gute Chancen, Teile der weltweit größten Sammlung maritimer Exponate zu bekommen. Peter Tamm, Gründer des Internationalen Maritimen Museums Hamburg, möchte seine noch nicht gezeigten Schätze nach Kiel bringen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr