22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Hooligans griffen Werder-Bremen-Fans an

Wrangelstraße Hooligans griffen Werder-Bremen-Fans an

Das Spiel Holstein Kiel gegen SV Werder Bremen II hat am Sonnabend nicht nur sportlich für Aufsehen gesorgt. Die Polizei bestätigte am Montag, dass Angehörige der Holstein-Fanszene Anhänger von Werder Bremen angegriffen und schwer verletzt haben.

Voriger Artikel
Der Grünabfall muss weg
Nächster Artikel
„Thor Heyerdahl“ auf dem Weg in die Karibik

Polizeieinsatz in der Wrangelstraße in Kiel: Hier sollen Hooligans Werder-Bremen-Fans verletzt haben.

Quelle: T. Köhler

Kiel. Gegen 20.30 Uhr mussten fünf Streifenwagen zu einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte an der Gerhardstraße in Kiel ausrücken. Nach Angaben der Polizei waren sieben Fans von Werder Bremen von etwa 15 Tätern angegriffen worden. Drei Werder-Fans wurden dabei im Gesicht verletzt. Zwei von ihnen so schwer, dass sie in ein Kieler Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Dies teilten die Beamten am Montag mit.

Nur mit Mühe konnten die Beamten für Ruhe sorgen – denn die Anwesenden fielen immer wieder mit provokanten Äußerungen auf. Und: Der Einsatzort verlagerte sich nach Informationen von KN-online in eine andere Lokalität in die Wrangelstraße. Die Befragungen durch die eingesetzten Polizisten dauerten bis in die späteren Abendstunden. Die Wrangelstraße blieb über eine Stunde gesperrt.

Nach Polizeiangaben soll die gewaltbereite Gruppe gezielt Jagd auf Werder-Fans gemacht haben, die in einer Gaststätte das Bundesligaspiel Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen verfolgt haben. Es soll sich bei den Tatverdächtigen um Mitglieder der Fanszene von Holstein Kiel handeln. Gegen die Angreifer wird ein Strafverfahren mit dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Kurze Zeit später sind die Holsteinfans nach Angaben einer Zeugin erneut in Erscheinung getreten. Laut Polizei beging die Gruppe um kurz vor 23 Uhr eine Sachbeschädigung in einer Kneipe in der Wrangelstraße. Die Täter hatten sich vor dem Eintreffen der Streifenwagenbesatzung jedoch bereits vom Tatort entfernt.

Am Sonnabendnachmittag hatte Holstein Kiel in einem Heimspiel die zweite Mannschaft von Werder Bremen mit 3:1 besiegt. Auf der Tribüne blieben dabei einige Plätze leer. Das Hausverbotes gegen die Fan-Gruppierung „Sektion Spielsucht“ wurde als Konsequenz aus den Vorfällen im Heimspiel gegen Osnabrück (16. September) umgesetzt. Der zunächst verwaiste Fan-Block auf der Westtribüne füllte sich nach Beendigung der Solidaraktion unter Ultras und Hooligans jedoch nach 29 Minuten. Die Polizei sprach am Ende des Einsatzes von einem vergleichsweise ruhigen Nachmittag ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Hier sehen Sie Bilder vom Spiel Holstein Kiel - Werder Bremen II.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
Dritte Liga
Foto: Jubel bei Holstein Kiel: Die Mannschaft von Markus Anfang gewinnt gegen SV Werder Bremen II.

Holstein Kiel kann einen weiteren Sieg verbuchen: Die Störche spielten am Sonnabend 3:1 (1:1) gegen Werder Bremen II. Torschützen im Holsteinstadion waren Kingsley Schindler (6.), Dominick Drexler (52.) und Steven Lewerenz (85.).

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3