10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit dem Nordlicht geht es bergab

Geschäftshaus Mit dem Nordlicht geht es bergab

Schon vor zwei Jahren sollte das Nordlicht-Geschäftshaus in Kiel im wörtlichen Sinn heller strahlen. Doch umgesetzt wurde das „Revitalisierungskonzept“ im seit seiner Fertigstellung Ende 2012 viel kritisierten Gebäude am ehemaligen Karstadt-Standort in der Holstenstraße immer noch nicht.

Voriger Artikel
Fiete schwimmt weiter in Kiel
Nächster Artikel
Kinder sangen für Kinder in der Sparkassen-Arena

Wie lassen sich die Kundenströme in das Einkaufszentrum Nordlicht lotsen? Im Gespräch waren schon eine bessere Ausleuchtung, eine neue Farbgestaltung und eine übersichtlichere Wegeführung – passiert ist bisher jedoch nichts.

Quelle: Uwe Paesler
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Innenstadt
Foto: Trotz Leerstand und Passanten-Rückgang bleibt Uwe König optimistisch. „Wenn künftig wieder mehr Menschen in der Innenstadt wohnen, wird dies zu einer Innenstadtbelebung führen“, hofft der Geschäftsführer des Förderkreises Kieler Altstadt.

Die Berichte der Kieler Nachrichten über die angespannte Lage im Einzelhandel der Kieler Innenstadt schlugen nicht nur bei Lesern, sondern auch bei einigen Kaufleuten hohe Wellen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3