18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Nabucco“ rückt immer näher

Kiel „Nabucco“ rückt immer näher

Bei hochsommerlichen Temperaturen wird auf dem Kieler Rathausplatz fleißig gearbeitet. Bühnenarbeiter aus ganz Deutschland packen kräftig an und bauen in diesen Tagen riesige Tribünen und Kulissen für das Sommertheater 2015 auf.

Voriger Artikel
Fahrt auf dem Ostring wird zur Geduldsprobe
Nächster Artikel
Norbert Gansel wird 75 Jahre

Die Hitze machte den Aufbau gestern zur schweißtreibenden Arbeit.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Am Sonnabend, 22. August, soll die Inszenierung der Verdi-Oper „Nabucco“ vor mehr als 1000 Gästen unter freiem Himmel in der Innenstadt Premiere feiern. Obwohl es bis dahin noch gut 18 Tage sind, müssen sich die Helfer beeilen. Thomas Sünnemann vom Bühnenbau Nord, der mit seinem Team für die Kieler Firma Opus Showtechnik arbeitet, weiß, dass der Zeitplan unbedingt eingehalten werden muss. „Vier Tage bauen wir die Bühne auf. Dann kommen die Kulissenbauer vom Theater, die auch zwei bis drei Tage brauchen. Dann braucht es weitere drei Tage für Licht und Ton und zum Einleuchten, bevor die technischen Proben beginnen. Dann folgen die eigentlichen Proben mit den Schauspielern.“ Das sehr warme Wetter setzte den Arbeitern gestern zu. Diese mussten Gerüststangen sowie schwere Holzplanken von mehreren Lkw entladen, schleppen und montieren.

 Das Sommertheater verspricht zwischen dem 22. und 30. August ein Open-Air-Erlebnis erster Güte vor einmaliger Kulisse. Eine internationale Sängerbesetzung wird zusammen mit Kieler Publikumslieblingen höchsten musikalischen Ansprüchen gerecht werden. Die Premiere des Kieler Sommertheaters wird via Satellit an vier öffentliche Plätze im Stadtgebiet übertragen. Am Bootshafen, am Vinetaplatz, am Blücherplatz sowie am Heidenberger Teich können Opernfans das Spektakel kostenfrei über Leinwände verfolgen.

 Während die Karten für die Premiere gestern fast alle vergriffen waren, gibt es an der Kasse des Kieler Theaters für alle übrigen Vorstellungen, die jeweils um 20 Uhr beginnen, noch Karten. Die Preise liegen zwischen 31,90 und 94,60 Euro. Kartentelefon: 0431-901901; www.theater-kiel.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Paul Wagner
Redaktion Lokales Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleswig-Holstein
„La Traviata“ bei den Schlossfestspielen Schwerin: Das Schloss gibt es als Zugabe zur Kulisse.

Nicht nur Eutin lockt mit Klassik unter freiem Himmel. Verdis Opern erklingen von Kiel über Eutin bis nach Schwerin. Und es gibt noch mehr zu erleben - ein Überblick über klassische Open Airs und Sommertheater im Norden. Von Konrad Bockemühl und Ruth Bender

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3