5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Piraten wollen Karfreitag kapern

„Das Leben des Brian“ Piraten wollen Karfreitag kapern

Der Termin steht: Am 14. April 2017 wird in der Pumpe in Kiel der Film „Das Leben des Brian“ gezeigt. Oder besser: Er soll gezeigt werden. Denn es ist Karfreitag und damit ein stiller christlicher Feiertag, an dem vieles verboten ist.

Voriger Artikel
Kiel: Hunderte müssen DNA-Probe abgeben
Nächster Artikel
Karfreitag: Verbotener Film lief in Kiel

Am Karfreitag in der Pumpe in Kiel? Der Film „Das Leben des Brian.“

Quelle: imago/United Archives

Kiel. Öffentliche Tanzveranstaltungen sind am Karfreitag verboten. Auch Theater- und Zirkusaufführungen, Konzerte und eben Kinofilme, die das religiöse Empfinden verletzten können. Darüber entscheiden muss die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft.

756 Filme stehen auf dem Index für Tage wie Karfreitag und Totensonntag. Ein gemeinsamer Nenner ist schwer auszumachen bei Filmen wie „Police Academy“, „Heidi“ oder „Die Feuerzangenbowle“. Die Religionssatire „Das Leben des Brian“ kann mit einem Bezug zum Karfreitag aufwarten und verfügt damit über den ultimativen Provokationsfaktor.

Die verbotenen Filme

Diese Filme sind an Karfreitag verboten

Die FSK entscheidet über die Eignung von Filmen für "stille Feiertage". Grundlage ist Artikel 140 des Grundgesetzes, wonach Sonntage und Feiertage gesetzlich geschützt sind. Die Liste nicht "feiertagsfreier" Filme umfasst in den Jahren 1980 bis 2015 insgesamt 756 Titel – nicht wenige davon wirken aus heutiger Sicht eher grotesk. Ein Auszug (in Klammern steht das Jahr der FSK-Sperre):

  • "Schnapsnase und Schlappohr" (1980)
  • "Der Dicke in Mexiko" (1980)
  • "Das Leben des Brian" (1980)
  • "Der Kurpfuscher und seine fixen Töchter" (1980)
  • "Louis der Spagettikoch" (1981)
  • "Käpt’n Blackbeard’s Spuk-Kaschemme" (1981)
  • "Didi Hallervorden – Alles im Eimer" (1981)
  • "Die Feuerzangenbowle" (1981)
  • "Piratensender Powerplay" (1981)
  • "Durchs wilde Kurdistan" (1983)
  • "Sunshine Reggae auf Ibiza" (1983)
  • "A Hard Day’s Night" (1984)
  • "Max und Moritz" (1985)
  • "Top Gun" (1986)
  • "Police Academy" (1988)
  • "Harold und Maude" (1988)
  • "Ghostbusters" (1990)
  • "Reservoir Dogs" (1992)
  • "Lotta zieht um" (1995)
  • "Meisterdetektiv Blomquist" (1995)
  • "Heidi in den Bergen" (2001)
  • "Jackass – The Movie" (2003)
  • "A Nightmare on Elm Street" (2010)
  • "Trafic" (Jaques Tati) (2014)

Nachdem die Piraten im Landtag gescheitert sind, die Verbotszeiten zu verkürzen, setzen sie nun auf diese Aktion. Es sei doch, sagt Pirat Patrick Breyer, eine absurde Bevormundung, Erwachsenen vorzuschreiben, was sie in geschlossenen Räumen zu tun und lassen haben.

Am Donnerstag wollte das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Kiel mit der Pumpe Kontakt aufnehmen. Das Ziel: Eine einvernehmliche Absage der Vorführung. Sollten die Veranstalter nicht kooperieren, behalte sich das Amt weitere Maßnahmen vor. Die Piratenpartei stellte am Nachmittag jedoch klar, dass nicht die Pumpe der Veranstalter sei, sondern der Kieler Kreisverband der Piratenpartei und der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten. Diese würden sich nicht einschüchtern lassen und laden deshalb weiterhin zum Protest-Event gegen staatliche Bevormundung ein. Weiter heißt es in der Presseerklärung von Freitag: "Wir Piraten wollen nicht den Karfreitag oder den Schutz von Gottesdiensten abschaffen. Wir respektieren Traditionen und Religionen, aber Respekt ist keine Einbahnstraße. Vorschriften, wer was hinter verschlossenen Türen tun und lassen darf, gehen zu weit."

In Essen wurde vor Jahren „Madame Butterfly“ und in Frankfurt eine Disco gestoppt, in Bochum nach der Vorführung von „Das Leben des Brian“ ein Bußgeld verhängt. Die Piraten ermuntert das. Man hofft auf höchstrichterliche Klärung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3