22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Urteil nach Raubserie rechtskräftig

Tod einer Rentnerin Urteil nach Raubserie rechtskräftig

Nach drei Prozessen um eine Raubserie in Kiel-Schilksee, bei der eine 82-Jährige qualvoll starb, hat das letzte Urteil jetzt Bestand. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, zog ein Angeklagter die Revision zurück. Damit ist die Verurteilung der weitgehend geständigen Brüder zu zehn sowie achteinhalb Jahren rechtskräftig.

Voriger Artikel
Anmeldungen ab sofort möglich
Nächster Artikel
Atrium mit asiatischem Akzent

Nach drei Prozessen um eine Raubserie in Kiel-Schilksee, bei der eine 82-Jährige qualvoll starb, hat das letzte Urteil jetzt Bestand.

Quelle: Malte Christians/ dpa (Archiv)

Kiel-Schilksee. Die Seniorin war bei dem Überfall im Februar 2011 an einem Asthmaanfall in ihrer Wohnung gestorben. Der gefesselte Ehemann hatte die Täter zuvor mehrfach vergebens angefleht, seine Frau das Atemgerät benutzen zu lassen und den Notarzt zu alarmieren. Die Raubserie hatte ältere Menschen von August 2010 bis Februar 2011 in Angst und Schrecken versetzt.

Die Männer wurden erst Monate später mit dem bis dahin größten Massen-Gentest in Schleswig-Holstein aufgespürt. Sie mußten sich wegen schweren Raubs in Tateinheit mit erpresserischem Menschenraub und fahrlässiger Tötung verantworten.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte die ersten beiden Urteile von 2013 und 2014 mit unterschiedlicher Begründung aufgehoben. Einmal war demnach das Gericht fehlerhaft besetzt. Das zweite Mal war dem BGH die Frage nicht genügend geklärt, ob die Angeklagten die akute Lebensgefahr der alten Dame hätten erkennen können und leichtfertig darüber hinweggingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3